Das Kuschelhormon Oxytocin: Pass lieber auf, denn Du könntest manipuliert werden! Das Kuschelhormon Oxytocin: Pass lieber auf, denn Du könntest manipuliert werden!
Ist es zu weit hergeholt, wenn ich sage, dass ich der Regierung alles zutraue? Die Frage, die sich die Regierungen gestellt haben, die im... Das Kuschelhormon Oxytocin: Pass lieber auf, denn Du könntest manipuliert werden!

Kuschelhormon, Refugees, Flüchtlingen, Migranten

Wäre es zu weit hergeholt, wenn ich sage, dass ich der Regierung alles zutraue? Ich glaube, ihnen scheint jedes Mittel recht um einen Personalaustausch zügig stattfinden zu lassen. Und so sagte auch der ehemalige französische Präsident Sarkozy, dass wenn die Menschen nicht willens sind, sich mit den Migranten zu vermischen, es mit Gewalt passieren soll. Was hat er damit wohl gemeint?

Die Frage, die sich die Regierungen gestellt haben, die im Sinne der Weltherrschaftsagenda arbeiten, lautet “Wie kann Fremdenfeindlichkeit reduziert und Altruismus gestärkt werden?”

Diese Frage haben sich auch Forscher des Universitätsklinikums Bonn gestellt und in einer Studie gezeigt, dass das Kuschelhormon Oxytocin zusammen mit sozialen Normen die Spendenbereitschaft für sog. bedürftige Refugees deutlich erhöht, auch bei Menschen, die gegenüber Migranten eher skeptisch eingestellt sind.

Unter dem Einfluss von Oxytocin verdoppelten die Personen, die gegenüber Flüchtlingen / Migranten eine positive Einstellung zeigten, ihre Spenden. Oxytocin hatte jedoch keine Wirkung bei Personen, die eine eher defensive Einstellung gegenüber Migranten zeigten. Bei diesen Teilnehmern war die Spendenbereitschaft für Einheimische und Migranten sehr gering.

“Oxytocin steigert die Großzügigkeit gegenüber den Bedürftigen. Wenn diese altruistische Grundhaltung jedoch fehlt, kann das Hormon allein nicht dazu führen.” – sagte Prof. René Hurlemann von der Abteilung für Psychiatrie

Aber!

Oxytocin in Kombination mit sozialen Normen verringert Fremdenfeindlichkeit. Das haben sie in einem nachfolgenden Experiment herausgefunden. Sie gaben den Personen, mit geringer Spendenbereitschaft die Durchschnittswerte der Spenden von denjenigen, die bereit waren, mehr für die Migranten zu spenden. Sie erhielten anschließend nochmals Oxytocin und zusammen mit dem sozialen Impuls waren die Ergebnisse nun bahnbrechend! Selbst diejenigen mit einer negativen Einstellung gegenüber Migranten, hatten jetzt bis zu 74 Prozent mehr gespendet als in der vorherigen Runde.

Diese Studie hat ihr Ziel erreicht, nämlich durch Hormonforschung eine positive Einstellung gegenüber den Migranten und einen potenziellen Bevölkerungsaustausch zu erzeugen!

Das System scheint nun aus allen Löchern zu feuern!

Selbstverständlich soll das Hinzufügen von Oxytocin lediglich den Menschen helfen, ihre Angst vor sog. Flüchtlingen / Migranten zu verlieren. Leider nur, dass diese Angst begründet ist. Sie soll uns warnen und sie hat deshalb ihre Daseinsberechtigung! Die Tatsache, dass solche Experimente / Studien durchgeführt werden, offenbart uns nochmals die Gleichschaltung der Systeme, die, ob Medien, Bildungseinrichtungen, Kliniken, Politik oder Psychiatrie, sehr wahrscheinlich in ihrer Verwaltung und Steuerung von Satanisten besetzt sind, und unterstreicht ebenso die Aussage von Nicolas Sarkozy, dass das jetzt passieren soll, und dass, wenn die Vermischung der Rassen von selbst nicht vonstatten geht, diese mit Gewalt durchgeführt werden soll. (siehe Video a. E.)

Bedenke! Wir wollen keine Ängste schüren, sondern an das verlorene “generative” Prinzip erinnern, so dass wir von unserer “Scheiß egal” – Mentalität wegkommen. In diesem Sinne ist dieser Artikel entstanden!

//Niluxx

Quelle/Referenzen: alphagalileo.orgsciencedaily.com | DOI: 10.1073/pnas.170585311








Do NOT follow this link or you will be banned from the site! -->