Good Shit & Bad Shit: Das Leben ist eine riesengroße Shit-Show Good Shit & Bad Shit: Das Leben ist eine riesengroße Shit-Show
Manchmal ist es wirklich so einfach wie 'Pech gehabt' & 'Glück gehabt'. Manchmal liegt das Schicksal nicht in unseren Händen. Und das ist in... Good Shit & Bad Shit: Das Leben ist eine riesengroße Shit-Show

von 

Vergiss Positivität, und vergiss das ständige Versuchen sich jederzeit gut zu fühlen. Konzentriere Dich stattdessen auf den Fokus über Dich selbst und Deine Aktionen. Es geht weniger darum, positiv zu sein, sondern mehr um positives Handeln. Es geht also weniger darum, morgen großartig zu sein und mehr darum, besser zu werden. Tatsächlich. Es gibt mehr Glück in einem Löffel von voll verdienter Selbstverbesserung als in einem Ozean voller Selbstbestätigungen.

Positivität ist das Gegenteil von Motivation!

„Mögen Deine Wege schief, kurvenreich, einsam, gefährlich sein und zu den schönsten Aussichten führen. Mögen Deine Berge in und über die Wolken steigen.“ – Edward Abbey

Das ist der Punkt, es ist nichts falsch daran, glücklich zu sein. Wenn Du glücklich bist, sei dankbar. Saug es auf. Absorbiere es. Aber dann lass es los. Bleib nicht zu lange in diesem Zustand oder Du wirst verkümmern. Du wirst stagnieren. Du wirst Deinen Fokus verlieren. Andere Gefühle und Emotionen müssen Dir genauso viel beibringen, wie das Glück es tut.

Die Komfortzone ausdehnen ist in aller Munde, aber wenn es darauf ankommt, bleiben die meisten Menschen in ihren bequemen, warmen und glücklichen Bequemlichkeitszonen sitzen. Sie halten sich fest, und das sogar ohne es zu begreifen. Sie sind so in ihnen gefangen, dass sie eines der lebenswichtigsten Geheimnisse eines endlichen Lebens in einem scheinbar unendlichen Universum aus den Augen verlieren und alle Dinge in Maßen nehmen.

Das schließt besonders positive Gefühle ein. Weil positive Gefühle mit größerer Wahrscheinlichkeit, mehr als negative, die Menschen als Geisel halten werden. Wohingegen negative Gefühle uns mit größerer Wahrscheinlichkeit motivieren werden. Ich sage nicht, dass wir die ganze Zeit negativ sein sollten, denn auch Negativität muss in Mäßigung genommen werden. Ich sage: „Benutze negative Gefühle, um Dich zu positiver Handlung zu motivieren!“

„Hier ist ein Test, um herauszufinden, ob Deine Mission auf der Erde beendet ist. Wenn Du lebst, ist es das nicht!“ – Richard Bach

Vergesse Wohlfühl-Plattitüden, konzentriere Dich stattdessen auf “kann was ich daraus lernen?”

„Solchen Menschen, welche mich etwas angehn, wünsche ich Leiden, Verlassenheit, Krankheit, Misshandlung, Entwürdigung – ich wünsche, dass ihnen die tiefe Selbstverachtung, die Marter des Misstrauens gegen sich, das Elend des Überwundenen nicht unbekannt bleibt: ich habe kein Mitleid mit ihnen, weil ich ihnen das einzige wünsche, was heute beweisen kann, ob einer Wert hat oder nicht – dass er standhält.“ – Friedrich Nietzsche

Schon mal das übliche Klischee gehört, “Alles passiert aus einem bestimmten Grund“? Nun, scheiß drauf! Das ist nur irgendein sentimentaler, beschwichtigender Bullshit, den die Leute sagen, damit sie sich besser fühlen, wenn etwas passiert.

Besser zu sich selbst ehrlich sein. Besser den beruhigenden Zwischenhändler mit seiner mitleidsvollen Reichweite und rührseligem Petting loswerden. Es ist besser, einfach die Tatsache zu akzeptieren, dass Scheiße passiert. Good shit happens! Bad shit happens! Gutes passiert schlechten Leuten und Schlechtes passiert mit guten Leuten. Das Leben ist eine große Shit-Show und manche Leute bekommen mehr Shit als andere.




Manchmal ist es wirklich so einfach wie “Pech gehabt” / “Glück gehabt”. Manchmal liegt das Schicksal nicht in unseren Händen. Und das ist in Ordnung. Es gibt mehr zum Menschsein als eine Wahl zu haben. Es gibt unerwartete Veränderungen, die unsere Entscheidungen treffen.

Also, das ist alles halb so wild, wenn Du in Deiner Komfortzone bleiben möchtest. Aber es ist katastrophal, wenn Du eine gesündere und geistig erhobenere Version sein möchtest. Was kann ich daraus lernen?“ anstatt zu sehen, wie Deine Komfortzone in Deine eigene progressive Evolution verschmilzt.

Wohlfühl-Emotionen, positive Affirmationen und Ideen wie in The Secret  bringen Dich nicht weit. Sie sind verwandt mit einer Schwimmweste in turbulentem Wasser. Na klar, Du bist vor dem Ertrinken sicher. Aber ohne Aktion, ohne schwimmen bedeutet diese Schwimmweste alles für Dich. Wenn Du nicht in Richtung Gesundheit und Überleben schwimmst, bist du sowieso tot. Schätze die Schwimmweste für das, was sie ist, aber sitze nicht einfach nur da und glühe in Deiner Selbstherrlichkeit mit Ignoranz. Schwimme! Aktion! Der positive Akt des Schwimmens in Richtung Gesundheit, Vitalität und Überleben übertrumpft das positive Gefühl, nur eine Schwimmweste zu haben, damit Du nicht ertrinkst.

Das Gleiche gilt für Glück. Es bringt Dich nicht weit. Manchmal muss man einfach “Scheiß auf‘s Glück!“ sagen. So wurden seit jeher Komfortzonen gestreckt. Es gibt immense Weisheit in Traurigkeit, Wut, Eifersucht und Schmerz. Fast jede Kunst entstand durch Nutzung dieser lebenswichtigen, innewohnenden Kraft der heiligen aber “negativen” Emotionen. Wie Anais Nin vermutete: „Große Kunst wurde aus großen Schrecken, großer Einsamkeit, großen Hemmungen, Instabilitäten geboren und sie gleicht sie immer aus.“ Und so ist es auch mit der Kunst des Lebens. Es geht mehr darum, schlechte Scheiße in Futter für gute Scheiße zu verwandeln, anstatt mittelmäßige Scheiße zu genießen und die schlechte Scheiße zu unterdrücken.

Die schlechte Scheiße zu unterdrücken schafft nur beschissene Dämonen, die uns in unseren Komfortzonen sowieso heimsuchen. Lieber nicht die Dämonen erschaffen. Oder, wenn sie schon da sind (was sie wahrscheinlich sind), verpflichte sie und gehe frontal auf ihr Spielfeld und wage es dann, sie zu Deinem Verbündeten zu machen. Jetzt verwandelst Du Dämonen in Diamanten. Das ist der Inbegriff der Umwandlung negativer Emotionen in positive Maßnahmen.

Ein gelebtes Leben kann nicht in einer sicheren und doch winzigen und unwissenden Komfortzone gelebt werden. Egal wie glücklich Du bist. Es kann nur gelebt werden, indem man sich wagt, es immer wieder auszudehnen. Auch wenn das bedeutet, dass Schmerz, Traurigkeit und Trauer Dich durch die Dornen ziehen müssen. Das gibt uns Abenteuer an die Hand. Es gibt neue Horizonte, in die man sich hineinziehen kann. Also scheiß auf Deine positiven Emotionen. Konzentriere Dich stattdessen auf die Umwandlung Deiner negativen Emotionen in positive Handlungen.

von Gary Z MCGee via themindunleashed.com


tag: komfortzone, komfortzone, komfortzone, komfortzone, komfortzone, Bad Shit, Bad Shit, Bad Shit, Bad Shit, Bad Shit, negative Emotionen, negative Emotionen, negative Emotionen, negative Emotionen, negative Emotionen, negative Emotionen

  • Bossin

    3. Februar 2018 #1 Author

    Das Leben ist eine Scheiße, das ist richtig. Es gibt auch kein Entrinnen mehr. Basisch ist unser Leben vernichtet. Und Denken wie es idealerweise sein muß, rettet uns auch nicht.

    Wenn ich schon wieder denke, wie das Leben früher war und jetzt. Furchtbar, dass nicht eingesehen wird, das wir umkehren müssen zum Einklang mit uns und der grünen Natur. Wie geschädigt die Erde schon ist.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!