MetaHistory: Das Universum als Traum – Die Kurzfassung der gnostischen Überlieferung & der Orion-Gürtel! MetaHistory: Das Universum als Traum – Die Kurzfassung der gnostischen Überlieferung & der Orion-Gürtel!
Gemäß der gnostischen Mystik wird die Welt, die wir bewohnen, durch das ‘Denken’ (die Region, die die Materie manifestiert) und materielle Dinge geschaffen. Es war... MetaHistory: Das Universum als Traum – Die Kurzfassung der gnostischen Überlieferung & der Orion-Gürtel!

Gemäß der gnostischen Mystik wird die Welt, die wir bewohnen, durch das ‘Denken’ (die Region, die die Materie manifestiert) und materielle Dinge geschaffen. Es war das Land des Schattens und der Dunkelheit, ein Ort, an dem „Wahrnehmung und Täuschung“ zusammenwirken würden, um unsere Realität zu formen.

Laut den gnostischen Texten, träumte die Göttin Sophia (eine der vielen Äonen in einem Gebiet, das als das Pleroma, die Schatzkammer des Lichts oder das ewige Reich genannt wird) ihre Existenz in das Gegenstück, die geistige Leere, die Kenoma genannt wird, und schuf damit das, was die Eingeborenen Kulturen (Aborigines) die Traumzeit nennen. Die Menschheit soll aus dem Treffen dieser Kräfte (Pleroma und Kenoma) erschaffen worden sein, (ewigkeitsmäßig) mit einem starken Werkzeug zu unserer Verfügung – der göttlichen Imagination.

Als die Göttin Sophia (Göttin der Weisheit) träumte, so sagt man, dass sie weiter in die Leere fiel und in einem ‘Alptraum’ erwachte, da ihre Auswirkungen auf den äußeren Schleier zur Entstehung von ‘in-organischen’ Elementen namens Archonten (Jinn) führten. Die gnostischen Texte sagen, dass die Archonten die chaotischen Felder, die durch “Sophias Sturz“ ins Kenoma gebildet wurden, ohnmächtig umkreisten.

Sophia nahm schließlich die physische Form als Gaia (Die ursprüngliche Erde) an und ihre Tochter hieß Zoe (die Imagination). Während der Demiurg und die Archonten ihre Erden-Matrix (Replikat) bauten (unter Verwendung anderer elektromagnetischer Körper, bekannt als Planeten und Sonnen), wurde ein illusionäres Konstrukt geschaffen, um die ursprüngliche Wirklichkeit der Erde perfekt zu ‘imitieren’.

Die Gnostiker sagen, dass die Menschheit gefangen zwischen zwei Realitäten sei, der “originalen Erde” und die, die man erstellt hatte und von dem Erbauer vergessen wurde – dem Demiurg; ein Hochstapler, der die göttliche Imagination der Menschen und Geisteswissenschaften beneidete. Er ist das Biest, das oft als ein zügelloser Löwe dargestellt wird, dessen Schergen zu den ‘in-organischen’ Archonten wurden, die vermutlich aus Sophias Chaos entsprangen. Der Demiurg ist der alleinige Verantwortliche für unser elektrisches Universum. Er war es somit, der alles und jeden unter Strom setzte!

Die Hypostase der Archonten erklärt, dass sie (die Archonten) sieben Mächte für sich selbst erschufen, und diese Kräfte erstellten “sechs Engel”. Einer der Engel heißt Sabaoth (der Herr der Heerscharen), der angeblich ‘ein Drachengesicht’ hat. Sabaoth wurde der Herr der Ringe, Sauron oder Saturn.

Es wird von einigen autodidaktischen Wissenschaftlern (MetaHistory) angenommen, dass Saboeth unserer Sonne entspricht, aber das Apokryph des Johannes sagt, dass es die gefallene Sonne ist. Diese gefallene Sonne ist Helios und Saturn, Prometheus (der junge) und Kronos (der alte).

Schauen Sie sich das Rockefeller Plaza in New York an. Es zeigt beide, sowohl Prometheus als auch den Alten der Antike (Saturn) an einem Ort. Saturn mit seinen künstlichen Ringen und daher verzerrten Geräuschen (Vibrationen) wurde losgelassen, wodurch die Verbindung zwischen Herz und Geist gestört wird, die Verbindung zur unendlichen Quelle (Äonen) außerhalb des Kenoma.

Rockefeller Center NY

Der Herr der Heerscharen, “Saturn mit seinen Ringen” hält die Illusion an ihrem Platze. Der Mond wurde entnommen und durch die Archonten benutzt. Der Mond ist ein Ei (das Auge) am Himmel. Das aurische Ei ist das Gefängnis des Geistes (emotionale Gedanken), das die physische, menschliche Form umgibt.

(Hier geht es weiter mit den Erklärungsmodellen “Die Saturn-Mond-Matrix und unsere falsche Erde!” & “The Hack: Die Reptilienfirewall & Die Mondmatrix”)

Leben, Tod und Orion!

Das Sternbild des Orion erhebt sich im Herbst in der nördlichen Hemisphäre, um in den dunkleren Tagen des Jahres zu landen. Orion ist ein Sternensystem, das für diese “Öffnung der Zeit”, während wir die Periode genannt „Saturnalia“ durchlaufen, äußerst relevant ist.

Der Fall der Göttin Sophia in den gnostischen Texten deutet in Richtung des Orion-Nebels, und wie dieser ein Teil dieses fallenden Prozesses war. Die Blaupausen der Dualität und Trennung spritzte durch Orion und in die Köpfe der Menschheit. Unsere einzigartige Verbindung zu dem Orionnebel, und wie er in dem Fall Sophias und dem Kommen des Äon Christos zusammenhängt, findet man oft in antiken Quellen. Die Äonen Sophia und Christos sind der ursprüngliche Entwurf für die Götter und Göttinnen überall in der antiken Welt.

Die heutige Filmindustrie, nicht zuletzt gewisse Regisseure und Produzenten, von denen viele Zionisten sind, kodieren diese Erzählungen auch mit Versionen der Sophia und Christos Mythologie. (Das 5. Element ist ein hervorragendes Beispiel dafür.) Warum übernimmt es die Filmindustrie? Weil es die ursprüngliche Blaupause, eine starke Verbindung zur unendlichen Quelle außerhalb des Kenoma ist, und stellt auch das kommende Erwachen von Ariel (dem Löwen Gottes) in ihrem zionistischen Geist dar. (Zion wird gerettet und Sophia und Christos werden für diese würdige Sache ‘geopfert’.)

Unsere Verbindung zur Orion-Konstellation ist monumental und kann in der Kartierung der gebürtigen ‘ersten Völkerstädte‘ und Mesas, bis hin zu der Ausrichtung der Pyramiden überall auf der Erde gesehen werden. Von Nazca bis Giza wurden viele der alten religiösen Zentren nach Orion ausgerichtet! Wir können sogar weitergehen und sagen, dass die „unsichtbaren Kräfte“, die unsere Form illuminieren, d.h. einen biologischen Körper erschufen, vielleicht „Sternenstaub“ des Orions sind.

Das H-Symbol (H₂O, H-alpha) des Orion-Gürtels, die Zahl 8 (ein Symbol des Saturns), die Spinne (mit acht Beinen), das Swastika-Symbol, das Ankh-Kreuz-Symbol und die ‘T-Statuen’ beziehen sich alle auf Orion und die Menschheitsverbindung zu den Kräften, die durch diese Position des Pleroma arbeiteten. Es gibt sogar Forscher, die darüber sprechen, dass Venus aus dem Orionnebel entsprang! – Von Orion zur Alten Sonne Helios vor seinem Fall zum Saturn oder Satan.

„Die Wahrheit ist nicht nackt in diese Welt gekommen, sondern kam in Typen und Bildern! Die Welt wird die Wahrheit nicht auf andere Weise empfangen. Es gibt eine Wiedergeburt und ein Bild der Wiedergeburt. Es ist sicherlich notwendig, wieder durch das Bild geboren zu werden.“ (Das gnostische Evangelium des Philip)

Die unterbewusste Dekoration von Bildern und Symbolen ist, worauf die Matrix der Realität ‘baut’ – sie trainieren unsere Wahrnehmung um zu schaffen. Die Täuschung unserer Wahrnehmung endet nicht beim Saturn und seinen Schergen (Monde). Das Auge, die Pyramiden und das Sternenbild des Orion kommen alle zusammen, um das Trugbild emporzuheben.

Doch der Schlüssel zum Universum ist?

– DENKE-ANDERS-BLOG –

Quellen: The Hypostasis of the Archons | John Lash “The Nag Hammadi Library” | The Orion Zone (Gary A. David) | The Pyramids & Orion’s Belt (Nassim Haramein) & Neil Hague

  • Rob

    4. Juni 2017 #1 Author

    Kam schon jemand auf die Idee, die Offenbarung des Johannes mit der heutigen Internetentwicklung zu vergleichen?
    ???

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!