Achtsamkeit vs: Gedankenupload in die Cloud Achtsamkeit vs: Gedankenupload in die Cloud
Vielleicht kennst Du diese Menschen, die stundenlang in Ruhe stillsitzen können? Vielleicht bist Du selbst einer von ihnen? Aber dann gibt es auch jene,... Achtsamkeit vs: Gedankenupload in die Cloud

Vielleicht kennst Du diese Menschen, die stundenlang in Ruhe stillsitzen können? Vielleicht bist Du selbst einer von ihnen? Aber dann gibt es auch jene, die nach 2 Minuten mit dieser Aufgabe völlig überfordert werden und anfangen mit dem Bein zu wackeln, sich ängstlich umschauen um die peinliche Lücke zu füllen, oder ihr Smartphone zücken und sich ad-hoc in die Cloud verbinden.

Sie benutzen Facebook oder Messaging als einen Standard-Beziehungs-Builder. Aber das ist kein Leben; es ist buchstäblich eine fabrizierte Existenz, die wir ganz simpel „Die Cloud“ nennen. Das Dilemma beginnt bei denjenigen, die an sich selbst erkennen, dass es nicht möglich ist, beispielsweise eine 4-Minuten-Marke zu erreichen, während sie Stille üben, ohne verrückt zu werden.

Bringe Deine Prioritäten wieder in Einklang zurück!

Und Du erkennst, dass diese Cloud nicht Deine Welt ist, sondern etwas Getrenntes und Künstliches, in das Du hineingezogen oder hineingelockt wurdest. Lerne von Tag zu Tag, mehr am Telefon zu sprechen, anstatt zu texten; lerne Deinen Laptop zu schließen, wenn Du Dein Projekt abgeschlossen hast, anstatt in den Cyperspace zu starren; und lerne in Deinen Beziehungen „verwundbarer“ zu werden, anstatt dieses kühle Cyberspace-Klima in der realen Welt zu versprühen – wähle zu leben!!

Sehr oft dient die „Cloud“ auch als Fluchtmittel, um vor den eigenen Problemen oder vor den Blicken anderer in der Öffentlichkeit zu flüchten. Sie bekommt Bedeutung durch Dich in Deiner Welt. Stelle Dich der Realität, denn was glaubst Du, was passieren wird, wenn die Menschen weiterhin in die Cloud flüchten?

David Icke:“Sobald wir uns mit dieser Cloud, basierend auf Wifi und dem Internet, verbunden haben, wird die Cloud, d.h. künstliche Intelligenz, mehr und mehr zum Denken beitragen, bis es kein menschliches Denken mehr gibt, wie wir es kennen. Was wir sehen, ist eine Assimilation der Menschheit in diese künstliche Intelligenz. Das bedeutet, was immer die Cloud kontrolliert, wird die menschliche Wahrnehmung kontrollieren!

Die Menschen werden zu einem Computer-Terminal dieser Cloud, ohne die Fähigkeit zum freien Denken. Das ist etwas, was nicht irgendwann hinter dem Regenbogen passiert, sondern, wir sehen es Tag für Tag, wie der menschliche Geist in die Frequenz-Schicht des archontischen Bewusstseins assimiliert wird.

Wenn wir uns mit Satanismus und den tieferen Ebenen des Okkulten beschäftigen, dann sind die archontischen Götter die Götter der Satanisten, somit kreiert das technologische Smart-Grid oder Cloud ein Fahrzeug für diese Götter, um in diese Realität einzutreten und sie zu kontrollieren, eben durch dieses technologische Web unter dem Namen “AI” (zu dt. “KI”). Weil diese archontische Kraft nicht direkt in unserer Welt operieren kann, brachte sie Blutlinien in Position, der nächste Schritt jedoch, durch das Smart-Grid und durch die Transhumanismus-Agenda, ist der direkte Zugriff auf die Menschheit.

Nun, was können wir tun? Zunächst einmal können wir diese Information teilen, um soviele Menschen wie möglich zu erreichen, und zu zeigen, dass dies der Plan ist. Die Abhängigkeit der Leute vom Smartphone ist unglaublich. Und Du siehst Kinder, die es nicht mehr weglegen können. Das Gehirn der Kinder wird neu vernetzt in dieses technologische, archontische KI-Bewusstsein durch elektrische Stimulationen. Deshalb ist das Wichtigste, was wir tun müssen, diese Smart-Technologie von unseren Kindern und auch von uns fernzuhalten.” (von David Icke)

Wähle Achtsamkeit statt Distraktion!

Probiere stillzusitzen!

Es ist wichtig, einfach bei sich selbst zu sein, sich genug zu verlangsamen, um zu wissen, was Du erlebst, den Stress in Deinem Körper zu bemerken oder wie Du Dich in einem bestimmten Moment fühlst. Um den französischen Mathematiker, Physiker, Erfinder, Schriftsteller und Philosophen Blaise Pascal zu paraphrasieren:

“Alle Probleme der Menschheit rühren von der Unfähigkeit des Menschen her, still in einem Raum allein zu sitzen.” – Blaise Pascal

Hat er recht? Ich denke schon!

Um mit sich selbst in Kontakt zu kommen und die Ruhe des gegenwärtigen Moments zu erleben, musst Du nicht im Lotussitz sitzen, Du brauchst kein Kissen oder Stuhl, Du musst Dir nichts kaufen, und verflixt nochmal – Du musst nicht einmal die Augen dafür schließen. Alles was Du tun musst, ist einfach 5-Minuten stillzusitzen. Die einfachste Aufgabe der Welt! 

Und trotzdem gibt es eine Gegenkraft und Ausreden, die wir allzu oft suchen. Ich wette, dass sich fünf Minuten irgendwo in Deinem Tag verstecken und nur darauf warten, gefunden zu werden. Bleibe einfach morgens 5-Minuten länger im Bad, oder im Auto auf dem Weg zur Arbeit oder an der Bushaltestelle sitzen, ohne auf das Smartphone zu schauen. Achte darauf, einen Platz und eine Zeit für Dich zu haben.

Die meisten von uns haben nicht viel Erfahrung mit Ruhe oder Stille, da unsere Welt Ablenkung und Lärm höher schätzt. Fünf Minuten zu sitzen, ist also eine große Leistung! Mach Dir keine Sorgen, wenn Du daran arbeiten musst. Nur Übung macht den Meister. Stoppe das Internet als Distraktion zu verwenden!

//Niluxx


No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag