Das Spiel mit der Zeit – Immer noch ein ungelöstes Rätsel? Das Spiel mit der Zeit – Immer noch ein ungelöstes Rätsel?
Meister Kronos (Vater Zeit) führt unsere Seelen in die Falle der Zeit, in ein Land, in dem Zeit und Raum Regeln haben. Ein ruchloser Strudel vergessener... Das Spiel mit der Zeit – Immer noch ein ungelöstes Rätsel?

Zweifellos ist die Zeit eines der großen Geheimnisse des Universums, und Denker, Philosophen, Wissenschaftler und wir, gewöhnliche Menschen, haben lange über ihre Existenz nachgedacht. Daher gibt es viele ‘Definitionen’ der Zeit, weil so viele Menschen versucht haben, sie zu definieren.

Es heißt, Zeit sei der fortlaufende, unbestimmte Fortschritt der Existenz und Ereignisse in der Vergangenheit, Gegenwart, und Zukunft. Sie ist eine Dimension, in der Ereignisse aus der Vergangenheit über die Gegenwart in die Zukunft geordnet werden können – eine kontinuierliche, messbare Menge, in der Ereignisse in einer Sequenz auftreten.

Leider gibt es von gewöhnlichen Menschen keine einheitliche Definition; Sie können einfach nicht genau definieren, was Zeit ist. Sie stimmen oft darin überein, dass sie ein Kontinuum ist, das dem Schema Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft folgt und die Ereignisse irreversibel passieren und nicht vermieden werden können. Es bedeutet, dass wir zugeben, dass Zeit besteht und ihre Existenz scheint etwas absolut Normales und Echtes zu sein, weil wir jeden Tag leben, und in Zeitrahmen funktionieren.

Welcher Tag ist heute?
Welches Jahr haben wir?
Wie hoch steht die Sonne?
Wann ist Dein nächster Arzttermin?

Viele Physiker sagen jedoch, dass die Zeit selbst nicht wirklich existiere.

Sie sei eine Illusion, die in menschlichen Köpfen erschaffen wurde und nur dort ist sie codiert. Für uns läuft die Zeit und wir sagen oft: “Die Zeit läuft …. Ich muss gehen … ” Aber aus der Sicht der Physiker vergeht die Zeit nicht, sie ist einfach. Außerdem funktioniert sie nicht als eine Abfolge von Ereignissen, die passiert sind, jetzt passieren oder in Zukunft passieren werden. Diese Ereignisse als ein Teil der vierdimensionalen Raum-Zeit bestehen gleichzeitig. Aber einige von ihnen sind bereits passiert, einige passieren und einige – vorerst – bleiben uns als etwas großes Unbekanntes. Wir Menschen machen einen Unterschied zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, aber wie Albert Einstein sagte: “Die Unterscheidung zwischen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft ist nur ein störrisch beharrliches Trugbild.”

Angelus Silesius (lateinisch für Schlesischer Bote/Engel) war ein deutscher Lyriker, Theologe und Arzt aus dem 16. Jahrhundert und sagte damals bereits vortrefflich: “Die Zeit ist von Dir selbst gemacht; Ihr Uhrticken tickt in Deinem Kopf.”




Zeit → Chronologisch → Chronos (Kronos)

Meister Kronos (Vater Zeit) führt
unsere Seelen in die Falle der Zeit,
in ein Land, in dem Zeit und Raum Regeln haben.
Ein ruchloser Strudel vergessener Erinnerungen
sinken unseren Geist in die Tiefen der Leere.
Die grausame Qual der Zeit … eine Gedankenfalle,
ein Labyrinth aus unendlichen Fragen.
Ein Puzzle der Gedanken … Alle Illusionen
sind unheilige Realitäten … ein nutzloser Kampf
für einen endlosen Sieg.
Zeit, der Richter unseres Lebens,
Vergangenheit ein schwarzes Loch, in dem
gefallene Gedanken für immer schmerzhafte Schreie sind.
Vergangenheit ist der Tod, der die Tränen
eines schwarzen Herzens entfesselt.
Für die Ewigkeit wird er in der Dunkelheit leben …
ein Ort der Verzweiflung.
Meister Kronos hat kein Mitleid
für verlorene Seelen, die sich
an die Vergangenheit erinnern.

Zeit, ein Geist, ein Labyrinth aus unendlichen Fragen.
Ein Puzzle der Gedanken.
In absoluter Meisterschaft wird die Zukunft geboren,
das ungeborene Kind, dessen Schicksal die Vergangenheit ist.
Es ist tot in dessen Geburt.
Der Abgrund hat seine Arme geschlossen.
Meister Kronos führt unsere Seele in die Zeitfalle.
Er regiert die Zeit, wir sind geborene Asche, wir leben Asche.
Zeiten sind unsere Zerstörung, wir müssen enden.
Wir sind tot, Staub zu Staub, Asche zum Tod.
… ein grausames Bedrängnis!

In dem Moment, in  dem wir vollständig aufhören zu denken, bleibt auch die Zeit stehen!

Augustinus von Hippo, ein wichtiger Philosoph an der Schwelle zwischen Antike und Frühmittelalter, beeinflusst von Platon, Aristoteles, und einer der prominentesten Denker der Welt, spezialisiert auf das Wesen der Zeit, gab eine scharfsinnige, wenn auch rätselhafte Antwort auf die Zeitfrage: “Wenn mich niemand fragt, weiß ich; aber wenn jemand verlangen sollte, dass ich es ihm sage, kann ich nicht …”

Was die Zeitfrage und Gott (o. den Schöpfer) anbelangt, so stellten Augustinus und einige andere frühchristliche Denker Gott in den Bereich der Ewigkeit. In dieser Existenz vergehen Zeiten nicht; vielmehr nimmt Gott alle Zeiten gleichzeitig wahr.

Ist Zeit ein Feld aller Möglichkeiten?

“Du und ich sind im Grunde unendliche Entscheidungsträger. In jedem Moment unserer Existenz befinden wir uns in dem Bereich aller Möglichkeiten, in dem wir Zugang zu einer unendlichen Auswahl haben.” – Deepak Chopra

Jeden Tag stehen wir vor einer unendlichen Anzahl von Entscheidungen, und jede Entscheidung, die wir treffen, schickt uns auf einen bestimmten Weg, einer Zeitlinie – neue Türen öffnend, andere schließend, um das Abenteuer zu schaffen, das zum Leben unseres eigenen Designs wird.

In vielerlei Hinsicht ist das Leben wirklich eine Geschichte – Wähle Dein Abenteuer! Obwohl es viele äußere Einflüsse gibt, die um unsere Aufmerksamkeit wetteifern … sind wir diejenigen, die entscheiden, manchmal sind wir uns garnicht so bewusst darüber!

Im Labyrinth der Zeit müssen wir klug entscheiden! Wähle daher jeden Schritt mit bedacht.

Aber ist sie tatsächlich nur eine Illusion, wie die Physiker sagen?

John Polkinghorne (Foto), ein Quantenphysiker und anglikanischer Priester, glaubt, dass der Fluss und die Richtung der Zeit real und unerbittlich sind. Es sei ein ‘falsches Argument’, die Relativität zu verwenden, um zu behaupten, dass sie eine Illusion ist, er sagt, “weil kein Beobachter Kenntnis von einem fernen Ereignis oder der Gleichzeitigkeit verschiedener Ereignisse hat, bis sie eindeutig in der Vergangenheit des Beobachters sind. Daher konzentriert sich dieses Argument auf die Art und Weise, wie Beobachter ihre Beschreibung der Vergangenheit organisieren und die Realität der bevorstehenden Zukunft nicht feststellen können.”

“Wir leben in einer Welt des Entfaltens und Werdens!” – John Polkinghorne

Fotini Markopoulou-Kalamara (Foto), eine theoretische Physikerin, sagte: “Ich habe die peinliche Erfahrung, dass Physiker mir sagen, dass die Zeit nicht real ist. (…) Es verwirrt mich, weil sie real zu sein scheint. Dinge passieren. Wenn ich in die Hände klatsche, passierte es. (…) Ich würde lieber sagen, dass die allgemeine Relativitätstheorie keine endgültige Theorie ist, um zu beweisen, dass sie nicht existiert.”

Die Idee, dass Zeit nicht real ist, ist eingängig. Aber viele Ideen darüber, wie die Welt funktioniert, die die Menschheit für selbstverständlich gehalten hat, erfordern definitiv ein vollständiges Umdenken. Es gab so viele Dinge in der Physik, die wir für fundamental hielten, die sich als bloße Illusionen herausstellten, dass wir alles in Frage stellen können – sogar die Zeit. Könnte es daher sein, dass unser subjektives Gefühl für den Zeitfluss, das von unseren Gehirnen erzeugt wird, welche sich für andere Zwecke entwickelt haben, eine Illusion ist? Die Meinungen sind geteilt, aber viele Physiker und Philosophen vermuten jetzt zumindest, dass sie nicht fundamental ist; vielmehr taucht sie aus etwas Grundlegenderem auf – etwas Zeitloses, etwas ganz anderes (vielleicht etwas Dezentes, Quantifiziertes, nicht Kontinuierliches, Sanftes).

Die Alternative ist natürlich unsere allgemeine Intuition: Zeit fließt wirklich, die Gegenwart ist als der einzige echte Moment superspeziell, und die tiefe Natur der Wirklichkeit ist eine des Werdens!

Schlussendlich scheint es, dass sie weiterhin ein ungelöstes Rätsel bleibt, das von uns Menschen nicht freiweg begriffen werden kann.

– DENKE-ANDERS-BLOG –


  • Th. Körner

    29. April 2018 #1 Author

    Zeit entsteht wenn Geist zu Materie wird schon bei der Erschaffung der ersten Zelle, da alle Materie auch ein Ende hat .

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag