Wie durch Gedanken Realitäten entstehen Wie durch Gedanken Realitäten entstehen
Sämtliche Emotionen, Überzeugungen und Urteile von dir über dich und die Welt reagieren permanent mit dem Quantenfeld und erzeugen deine Realität. Mit dem Erkennen... Wie durch Gedanken Realitäten entstehen

Wie durch Gedanken Realitäten entstehen (SCIENCE):

Dieter BroersEin Schlüsselerkenntnis der Quantenphysik ist die Tatsache, dass unsere Gedanken zum größten Teil unsere Realität bestimmen. Die Forscher haben herausgefunden, dass das Verhalten von Energie und Materie vom Bewusstsein des Beobachters gesteuert wird. Die Erwartungen des Beobachters, was zu beobachten wäre, bestimmt, wie sich das Quantenfeld verhält. Mit anderen Worten, das Quantenfeld wartet auf uns, wie wir uns entscheiden und reagiert dann. Dieses Feld ist überall um uns herum, es existiert in uns und um uns herum. Wir sind es sprichwörtlich.

“Raum ist nur eine Konstruktion, welche die Illusion vermittelt, dass es voneinander getrennte Objekte gibt!”

Sämtliche Emotionen, Überzeugungen und Urteile von dir über dich und die Welt reagieren permanent mit dem Quantenfeld und erzeugen deine Realität. Mit dem Erkennen der Illusion der Trennung überwindest du die Idee von einer objektiven Welt, deren Opfer du geworden bist. Unzählige Male hast du die Vorstellungen von anderen Menschen übernommen und darin existiert, wie in einen Hologramm, geschaffen von einer fremdem Instanz. In der heutigen Zeit produzieren die Medien ein starkes Bild der Realität, nach dem viele Menschen ihr Leben ausrichten und Entscheidungen treffen. Die Medien erschaffen tatsächlich eine Bewusstseinsblase (Hologramm), in welcher sich viele Menschen aufhalten. Allein dadurch, dass du die Nachrichten im Fernsehen verfolgst, bestätigst du als Beobachter die von den Medien angebotenen Informationen als Realität.

Mit unserem Bewusstsein, sprich unserer Aufmerksamkeit, sind wir es also, die die Welt in der wir leben ständig hervorbringen. Das geschieht so unglaublich schnell. Theoretisch in der Planck-Zeit. 10 hoch 44 Mal in der Sekunde wechselt unser Bewusstsein von dem formlosen in den materiellen Zustand. Das heisst, du informierst permanent das Feld und erzeugst dadurch eine Realität in der du lebst.

Ein Beispiel:
“Wer ist der Arzt? Nur der Geist des Patienten selbst. Das Ergebnis ist das, wovon er entscheidet, dass es das Ergebnis sein soll. Besondere Mittel scheinen ihm zu helfen, aber sie geben nur seiner eigenen Wahl eine Form. Er wählt sie, um sein Verlangen in eine greifbare Form zu bringen.”


Credits: evolution-blog.de

Cover by Alex Grey


  • Jörg Starkmuth

    14. November 2015 #1 Author

    In dem Artikel steckt viel Wahrheit, aber leider wird hier – wie so oft – unreflektiert die These wiederholt, dass die Quantenphysik beweise, dass Bewusstsein Realität erschafft. Das trifft leider nicht zu. Hierzu habe ich vor einiger Zeit einen Artikel verfasst: http://starkmuth.de/autor/artikel/artikel_dar2

    Antworten

    • Ich Mensch

      23. November 2015 #2 Author

      Hi, der Link ist wohl leider nicht mehr verfügbar. Könntest du mir mal bitte deinen Artikel schicken.
      Danke

    • Jörg Starkmuth

      23. November 2015 #3 Author

      Hallo Ich Mensch, der Link geht wieder. Ich hatte kurzzeitig meine Website zerschossen … Sorry dafür.

    • Thomas Amon

      17. Juni 2016 #4 Author

      Lieber Jörg, doch es ist haargenau so zu 100% denn ich mache das fast täglich. Es ist für mich schon so selbstverständlich das es mir gar nicht mehr als etwas besonderes auffällt. Du wirst die Erfahrung nicht machen bzw. wird sie dir nicht auffallen weil es deine Einstellung nicht zulässt. Deine eigenen Gedanken lassen die bewusste Beeinflussung der Materie nicht zu und genau deshalb wird sie auch nicht geschehen, deine Realität ist somit nicht DEINE Realität und Masse sondern jene welche durch die dich umgeben Menschen erschaffen wird, so als würde ein Tropfen Wasser in eine große glatte Wasserfläche tropfen, die Masse bewegt sich einfach mit der folgenden Wellenbewegung unbewusst mit – rauf und runter.

    • Christian Sachs

      23. November 2016 #5 Author

      Leider trifft nicht zu dass man deinen Artikel lesen kann 🙂 – wie so oft – unreflektiert – haha

    • Bruno Hammann

      27. November 2016 #6 Author

      ist es nicht so das man es zuerst gezeigt bekommt ,weil da ein Gefühl ist ,bevor der Mensch denkt ist er doch schon.

  • niluxx

    15. November 2015 #7 Author

    ich bin der meinung, dass die quantenphysik ein tolles hilfsmittel ist, daswir an die hand bekommen haben, um gewisse vorgänge erklären zu „können“ / ohne bewusstsein keine realität, denn wie kann etwas real sein, wenn niemand da ist, um sinn und bedeutung zu geben? 😉

    Antworten

    • Jörg Starkmuth

      15. November 2015 #8 Author

      Nur dass in der Quantenphysik (nach heutigem Stand) das Bewusstsein an keiner Stelle auch nur vorkommt. Das wird oft falsch dargestellt. Es ist eher so, dass die Quantphysik offene Fragen hinterlässt, die uns in die Metaphysik führen, Und da gibt es diverse Ansätze, wie man die Quantenphysik interpretieren *könnte*, und einige davon (bei Weitem nicht alle) beziehen sich auf das Bewusstsein. Es gibt zwar deutliche Hinweise darauf, dass Bewusstsein Realität erschafft oder beeinflusst (ich bin auch absolut überzeugt davon), aber eben nicht in der Quantenphysik, sondern in der Parapsychologie. Näheres in dem oben verlinkten Artikel.

    • Tolga Polat

      6. Juni 2016 #9 Author

      Korrigiere die Physiker können Vorgänge nur „Beobachten, beschreiben“ aber nicht erklären. Wobei das Beobachten in der Quantenphysik sowieso nicht ganz funktioniert da das beobachtete direkt wieder beeinflusst wird 🙂

  • Jürgen Effertz

    10. Dezember 2015 #10 Author

    Evangelisch, katholisch, islamisch, budistisch und wer weiss nach wie vielen Religionen noch, fügen wir jetzt noch quantenphysisch hinzu. Wir müssen nur fest dran glauben. Ich habe ein Problem damit, ich brauche sichtbare Beweise.

    Antworten

    • Jörg Starkmuth

      10. Dezember 2015 #11 Author

      Lesen Sie Studien zur Psychokinese, die Ergebnisse sind statistisch signifikant. Eine gute Zusammenfassung bietet zum Beispiel dieser Artikel: http://www.psi-forum.wirzroland.ch/durchbruch_gruber.htm

    • heureka47

      16. Juni 2016 #12 Author

      Der Mensch ist in der HAUPTSACHE ein GLAUBENDES Wesen. GANZER, HEILER, WAHRER, Mensch werden kann er nur durch einen Akt / Weg des Glaubens.
      „Sichtbare Beweise“ fordern nur Zweifler, also Menschen, die die Fähigkeit des Glaubens / Vertrauens „verloren“ haben. Was in jedem Fall und auf dem ganz natürlichen Weg grundlegend heilbar ist. Die „Zweifler“ sind befallen von NEUROSE – und zwar infolge ungeheilter seelischer Verletzung(en). Dies ist in der zivilisierten Gesellschaft soo weit verbreitet, daß man von DER „Kollektiven Neurose“ spricht (schreibt). Allerdings können die allermeisten derer, die davon wissen, die wahre Tiefe / Tragweite des Problems krankheitsbedingt nicht erkennen.

  • Elena

    20. Januar 2016 #13 Author

    Das stimmt allerdings. Ich habe es schon bemerkt das es nicht mit Linken dingen in dieser Welt zu geht, sonder mit einer Illusion. Nur sollten die Menschen bitte begreifen, das wir die Illusion sind.
    Wohl möglich das ich es begreifen musste und das auf eine Verrückte, aber spannende Weise. Ich wollte immer mehr Wissen und es hat alles so gepasst und meine Emotionen haben verrückt gespielt, bis ich begriff. Diese Sehnsucht war stark und ich weiß wo wir alle am Ende landen. Dieser Göttliche Weg. Jeder hat sein eigenes Schicksal nicht wahr ? Jeder ist was besonders!

    Antworten

  • Ullmann

    4. März 2016 #14 Author

    Finde ich super!

    Antworten

  • Jürgen Pütz

    13. März 2016 #15 Author

    Ich schließe der Meinung von Niluxx und Elena an.
    Das Problem der Wissenschaft ist der beweis.Die Quantenphysik wie sie hier genutzt wird kann man nicht beweisen.Das Nichts, kann man nicht beweisen.Doch gibt mir die Physik die möglichkeit, zu verstehen das, das Astrale vor der Materie steht,und dadurch erschaffen kann.Das sie das nie behautet hat,ist ok.Mir hilft sie zu verstehen wie Realität erschaffen wir. Erwäge wir viel aus dem Herzen zu tun,und wenig aus Gestern und Morgen.
    So,sagte das Leben.
    Zur These und Beweis.
    Finden wir gemeinsam,den Stein der Weisen.

    Antworten

  • Jan Stoklasel

    26. März 2016 #16 Author

    Hallo!

    Hier mal mein Beispiel für Skeptiker!
    Nach meinem Schlaganfall war ich linksseitig gelähmt und die Ärzte machten mir sehr wenig oder besser keine Hoffnung auf eine Verbesserung!
    Ich sollte mein weiteres Leben im Rollstuhl und Bett verbringen, mich, besser wäre es für mich, mit diesem Fakt abfinden!
    Da ich aus meiner Jugend wusste, dass es Beispiele, erfolgreiche Beispiele für Rehabilitation von Lähmungen gibt, entschloss ich mich, dass die „Wahrheit“ der Ärzte nicht die meine ist!
    Ich werde genesen!
    Ich nehme an, diese Haltung brachte (führte) mich auch in die Hände einer Therapeutin, die Ahnung von ihrem Handwerk hatte und hat!
    Ich lass viele Bücher, die von Genesung und nicht Akzeptieren sprachen.
    Mein gesamtes Tun und Denken richtete ich auf die Genesung aus! Der Schlag war Vergangenheit und diese konnte ich nicht mehr ändern! Meine Zukunft aber, die bestimme ich heute mit dem was ich denke!
    Meine Lähmung habe ich zu 98% erfolgreich bekämpft und ich arbeite bis zum letzten Tag meines Lebens daran!
    Ich führe heute in zufriedeneres, glücklicheres Leben als in meinem ersten Leben.
    Ich versuche heute Interessierten meine Sicht der Dinge zu erklären aber in einer Zeit, in der wieder der Aberglaube und Unwissen Oberhand gewinnen, spreche ich oft mit mir allein! ?

    Was solls, wer immer nur Negatives denkt, bekommt vom Universum auch dieses zurück!
    Unser Gehirn ist eine Art Wunscherfüller!

    Alles Gute Allem die ihr Dasein begreifen!

    Antworten

    • Carolen

      23. November 2016 #17 Author

      Ich sehe das ganz genauso. Nur mit einem Wort in deinem Text stimme ich nicht mit dir überein. “ bekämpfen “
      Bekämpfen wir etwas , manifestiert es sich.
      Überwinden , hinter mir lassen , akzeptieren , annehmen …..sind Wörter die uns sehr viel mehr helfen .

    • Edith Wilfling

      24. November 2016 #18 Author

      Lieber Jan!
      Meine Hochachtung für dich und deinen Beitrag, der als einziger durch und durch positiv ist. Du schreibst ein einwandfreies Deutsch und die Bewältigung deines Schicksals ist ein großer Ansporn für all jene, die sich in einer ähnlichen Lage befinden. Die meisten Menschen gehen gar nicht so weit, dass sie sich der Meinung Dritter widersetzen. Sie nehmen Äußerungen von jenen, die es ja „wissen müssen“, als gegeben und als einzige Wahrheit an. Wir haben aber in uns einen „Gottesfunken“ der uns sehr wohl bei allen Bewältigungen von Problemen erfolgreich unterstützt, sofern wir diese Unterstützung auch in Anspruch nehmen.
      Gerne würde ich mit dir in Kontakt treten, denn dein Bericht gefällt mir außerordentlich gut und sagt viel über deine Persönlichkeit aus.
      Liebe Grüße aus dem Marchfeld, Edith

  • muktananda13

    8. Juni 2016 #19 Author

    Zeit und Raum sind die Farben, mit denen das Bewusstsein sich als Form in Vielfalt selbst malt .

    Antworten

  • Friedrich Kleinlein

    24. November 2016 #20 Author

    Dieser Artikel entspricht leider nicht den wissenschaftlichen Fakten, unsere Gedanken bestimmen zwar wie wir uns fühlen und was wir aus unserem Leben machen, was wir ausstrahlen usw. Unsere Gedanken beinflussen unsere psychische Gesundheit. Aber zu glauben mit Gedanken liesen sich irgendwelche physikalischen Prozesse außerhalb unserers Körpers steuern, hey no way das ist doch einfach unlogisch und dieser Artikel liefert dafür ja auch keine Beweise.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 − 9 =

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!