Javascript aktivieren!

6 mind-blowing Theorien, die Deine Wahrnehmung der Welt verändern! 6 mind-blowing Theorien, die Deine Wahrnehmung der Welt verändern!
Die Realität ist nicht so offensichtlich und einfach, wie wir denken mögen. Einige der Dinge, die wir als wahr und für bare Münze annehmen,... 6 mind-blowing Theorien, die Deine Wahrnehmung der Welt verändern!

Die Realität ist nicht so offensichtlich und einfach, wie wir denken mögen. Einige der Dinge, die wir als wahr und für bare Münze annehmen, sind notorisch falsch. Wissenschaftler und Philosophen haben sich  bemüht, unsere gemeinsame Wahrnehmung zu ändern.  Die 5 folgenden Beispiele zeigen Dir, was ich meine.

Große Vereisung

Diese Theorie beschreibt die Richtung und Endzustand des Weltalls. Entwickelt am Anfang der 1800er Jahre in Europa nimmt es an, dass es eine endliche Menge an Energie gibt und sobald diese Energie ausgegangen ist, wird das Universum einfrieren. Es gibt nichts, was getan werden kann, um mehr Energie zu schaffen. Sobald das letzte Molekül in dessen endgültige Vibration eingeht, wird das Universum ein dunkler, kalter, stiller, leerer Platz sein.

Solipsismus

Solipsismus ist eine philosophische Theorie, die behauptet, dass nichts, außer das individuelle Bewusstsein, existiert.  Zunächst scheint es albern – und wer kann völlig die Existenz der Welt um uns herum leugnen? Außer, wenn wir unseren Geist dazustellen, dann ist es wirklich unmöglich, alles andere als Dein eigenes Bewusstsein nachzuprüfen.

Glaubst Du mir nicht? Denke einen Moment nach und denke an alle möglichen Träume, die Du in Deinem Leben erfahren hast. Ist es nicht möglich, dass alles um Dich herum nichts weiter als ein unglaublich komplizierter Traum ist? Aber, wir haben Leute und Dinge um uns herum, so dass wir kaum zweifeln können, weil wir hören, sehen, riechen, schmecken und fühlen, nicht wahr? Ja und nein! Leute, die LSD nehmen, zum Beispiel, sagen, dass sie die überzeugendsten Halluzinationen berühren können, genauso wie Deine Träume Empfindungen simulieren. Also, das was Du wahrnimmst, wird durch verschiedene Abschnitte des Gehirns gesteuert.

Infolgedessen, welche Teile der Existenz können wir nicht bezweifeln? Gar keine! Nicht das Huhn, das wir zum Mittag essen, sowie die Tastatur unter unseren Fingern.

Idealistische Philosophie

George Berkeley (Foto), der Vater des Idealismus, argumentierte, dass alles, was existiert, zuerst als Idee in jemandes Geist bestand. Berkley entdeckte, dass einige seiner Kameraden seine Theorie für dumm hielten. Die Geschichte besagt, dass einer seiner Kritiker mit geschlossenen Augen einen Stein trat und sagte, “nun  habe ich es widerlegt!”

Die Idee dahinter ist, dass, wenn der Stein wirklich nur in seiner Einbildungskraft besteht, er diesen  mit geschlossenen Augen nicht hätte kicken können. Die Widerlegung von Berkeley ist vielleicht für viele schwer zu verstehen. Er argumentierte, dass es einen allmächtigen und allgegenwärtigen Geist gibt, der alle und alles auf einmal sieht. Realistisch, oder nicht?



Phänomenalismus

Jeder ist wohl daran interessiert, was für Dinge passieren, wenn wir nicht hinsehen. Wissenschaftler haben dieses Problem sorgfältig untersucht und einige von ihnen kamen zu einem einfachen Schluss – sie verschwinden. Nun, nicht ganz so. Phänomenalistische Philosophen glauben, dass Objekte nur als Phänomene des Bewusstseins existieren.

Also, Dein Laptop steht nun vor Dir, während Du Dir darüber bewusst bist, und an seine Existenz glaubst, aber wenn Du Dich davon abwendest, hört er auf zu bestehen, bis Du oder jemand anderer darauf einwirken. Es gibt keine Existenz ohne Wahrnehmung. Das ist die Wurzel von Phenomenalismus.

Fiktiver Realismus

Unsere Realität ist ein System, welches sich durch (fiktive) Gesetzmäßigkeiten bestätigen muss, um Realität sein zu können. Der Fiktive Realismus ist der faszinierendste Zweig der Multiversum-Theorie. Superman ist real! Harry Potter könnte echt sein, und auch Alf könnte mit den Avengers in einer parallelen Welt leben. Dieser Zweig der Theorie argumentiert, dass es eine unendliche Anzahl von Universen gibt, wo alles irgendwo vorhanden ist. Also, all unsere Lieblings-Fiktionen und Fantasy könnten ein alternatives Universum beschreiben, wo all die passenden Stücke zusammentreffen, um es geschehen zu lassen.

“Woher wollen wir jetzt wissen, dass es nicht unser Gehirn ist, das Informationen aus all diesen parallelen Realitäten heranzieht, filtert und für uns wiederspiegelt? Die Wissenschaft freundet sich immer mehr mit dieser Idee an, dass das menschliche Gehirn wie ein Quantencomputer arbeiten könnte. Es ist somit höchst-wahrscheinlich, dass unser Gehirn die Schnittstelle zu all diesen Realitäten / Informationsfeldern ist, und es somit eine besondere Rolle im Geflecht der Universen spielt!”

Präsentismus.

Dieses Verstehen bezieht sich auf die Zeit, und wie Menschen sie natürlich teilen. Nach Präsentismus ist irgendetwas außerhalb des Moments, in dem wir leben, ein vorgestelltes Konzept. Die Vergangenheit und Zukunft sind nicht echt. Die Mahlzeit, die Du vorher gegessen hast und die Worte, die Du jetzt liest, stoppen zu bestehenden, bis Du darauf wieder stößt. Zeit ist zentral für ein Vorkommen und existiert nicht vor oder nach dem Auftreten!

Eternalismus

Eternalismus ist das genaue Gegenteil des Präsentismus. Dies ist eine philosophische Theorie, die besagt, dass Zeit vielschichtig ist. Alle Zeiten existieren gleichzeitig, aber das Maß ist vom Beobachter abhängig. Was er sieht, hängt davon ab, von welcher Stelle aus er schaut.

Dinosaurier, Zweiter Weltkrieg und Justin Bieber, alle könnten gleichzeitig existieren, aber nur von einem bestimmten Standort aus beobachtet werden. Bekommt man diese Sicht auf die Wirklichkeit, dann ist die Zukunft vorbestimmt, und eine deterministische Willensfreiheit ist eine Illusion.

– DENKE-ANDERS-BLOG –




No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag