Javascript aktivieren!

5 Möglichkeiten, unser Ego im Zaum zu halten 5 Möglichkeiten, unser Ego im Zaum zu halten
Wir alle müssen uns unseres inneren Selbst bewusst sein und sollten wissen, was sowohl unsere Fehler als auch unsere Stärken sind. Der Punkt ist,... 5 Möglichkeiten, unser Ego im Zaum zu halten

Wir alle müssen uns unseres inneren Selbst bewusst sein und sollten wissen, was sowohl unsere Fehler als auch unsere Stärken sind. Der Punkt ist, wenn wir uns zum Analysieren hinsetzen, stoßen wir immer zuerst auf unser Ego. Es beeinflusst unser Leben mehr als wir manchmal mitbekommen werden. (Vom Ego zum Selbst) Und nein, es ist nicht unbedingt alles schlecht. Es wird eher fälschlicherweise angenommen, dass wir die glücklichsten Menschen sind, wenn wir unser Ego beiseite legen.

Es ist aber ein wesentlicher Teil unseres Lebens und darf nicht zerstört werden (es sei denn, Du lebst im Wald und wirst ein Heiliger), sondern, wir können unser Ego kontrollieren und es entsprechend ausgleichen, damit es keine schlechten Auswirkungen auf unser Leben hat.

Hier sind 5 Vergegenwärtigungen:

1. Andere haben uns geholfen, unser Ziel zu erreichen.

Ob wir es glauben oder nicht, aber die Menschen in unserer Umgebung tragen mehr zum Erfolg bei, als wir uns vorstellen mögen. Das Netzwerk, in dem wir unsere Freunde, Familie und Mitarbeiter halten, ist der entscheidende Aspekt des Lebens, und ohne die Zusammenarbeit und Unterstützung der Mitmenschen können wir nichts erreichen. Unser Leben ist eine Teamarbeit von Menschen, die uns nahe stehen.

2. Jeder ist genauso wichtig, wie wir es sind!

Kennst Du das, wenn die Leute in ihren Autos hinter Dir hupen? Es ist, weil sie glauben, dass sie an einen wichtigeren Ort gehen müssen als jeder andere. Die Wahrheit ist, dass es da draußen eine ganz andere Welt gibt, in der Menschen in unterschiedlichen Situationen festsitzen. In ähnlicher Weise ist jeder Lebende so wichtig wie wir und es ist daher nicht erforderlich, egoistisch zu denken, dass wir wichtiger sind als jeder andere.

3. Wir dürfen uns auf einem Lob nicht ausruhen!

Wir können immer dankbar sein, wenn uns jemand schätzt, aber es ist besser für uns, wenn wir das nicht so ganz glauben. Andernfalls würden wir aufhören zu wachsen und unsere positiven Aspekte zu üben, was dazu führt, dass wir sie bald verlieren werden. Der einzige Weg, um erfolgreich zu sein, besteht darin, sich darüber im Klaren zu sein, dass andere unsere Arbeit zwar zu schätzen wissen, dass wir es aber immer besser machen können.


4. Manchmal ist es gut, auf unsere Fehler zu schauen!

Es ist keine gute Idee, zu selbstkritisch zu sein, aber von Zeit zu Zeit ist es besser, einen Blick auf unsere Fehler zu werfen und zu wissen, dass wir sie entweder ändern oder akzeptieren müssen. Unsere Fehler lassen uns erkennen, dass wir nicht perfekt sind. Es hilft uns, unser Ego in Schach zu halten, da wir wissen, dass wir nicht in allen Dingen die Besten sind. (Das Ego durchschauen)

5. Wir sollten andere nach ihren Erfahrungen fragen!

Ein Weg, sich weniger auf sich selbst einzulassen und offener für die Erfahrungen anderer zu werden, besteht darin, aktiv daran zu arbeiten, einfühlsamer und mitfühlender zu sein. Versetzen wir uns in die Lage anderer und versuchen wir zu verstehen, was sie denken. Aktives Zuhören ist für uns ein wichtiges Instrument, um unser Ego beiseite zu legen!

– DENKE-ANDERS-BLOG –




No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag