Das Ende der Masse – Ein Manifest! Das Ende der Masse – Ein Manifest!
Es ist kein Zufall, dass unsere Instinkte, Erwartungen und Vorurteile darauf ausgerichtet sind, die Massen zu ehren. Wir meiden die Ausreißer und schulen die... Das Ende der Masse – Ein Manifest!

Es ist kein Zufall, dass unsere Instinkte, Erwartungen und Vorurteile darauf ausgerichtet sind, die Massen zu ehren. Wir meiden die Ausreißer und schulen die Studenten, um Unternehmen anzupassen und Gesellschaften zu belohnen, die historisch effiziente Produkte für den Massenmarkt schaffen.

Der Massenmarkt definiert sich, normal zu sein!

Der Massenmarkt, der durchschnittliche Produkte für durchschnittliche Leute herstellt, wurde durch Organisationen erfunden, die ihre Fabriken und Systeme effizient betreiben mussten. STOP! Halte für einen Moment inne und lasse diesen Satz im Geiste rückwärts laufen. Die Fabrik kam zuerst. Sie führte zum Massenmarkt. Nicht umgekehrt!!

Seit mehr als 5.000 Jahren, wenn Du Brot wolltest, dann hast Du es gebacken. Du hast es so gebacken, wie Deine Mutter es immer gebacken hatte, aus lokalen Zutaten, wahrscheinlich auch Vollkornprodukte. Es sah vielleicht nicht schön aus, aber es war gut. Industrialisierung gab uns die Bäckerei und dann die backende Fabrik. In weniger als einem Jahrhundert gingen wir von einer Kultur des Persönlichen zu einer  beherrschten Industrialisierungsmasse.

Genauso kamen Regierungen zuerst, weil es leichter ist, zu dominieren und die Ordnung aufrechtzuerhalten, wenn sie Gesetze erlassen und Konformität kontrollieren würden. Vermarkter nahmen dieses Konzept jedoch und liefen damit los.

Die typische Institution (eine Versicherungsgesellschaft, ein Plattenlabel, eine Bettenfabrik) konnte sich Massenanpassungen einfach nicht leisten. Sie konnte es sich nicht leisten, ein anderes Produkt für jeden Verbraucher zu fertigen. Die Einstellung war: Dies ist der neue Song von Eminem. Wir müssen ihn zu einem Hit machen, den die Massen kaufen werden, denn sonst wird es kein Hit und die Massen werden etwas anderes kaufen.

Diese Annahme scheint offensichtlich – so offensichtlich, dass Du wahrscheinlich nie erkannt hast, dass es in allem, was wir tun, eingebettet ist. Der Massenmarkt ist effizient und profitabel, und wir leben darin. Er bestimmt in jeder einzelnen Faser nicht nur, was wir kaufen, sondern was wir wollen, wie wir andere messen, wie wir wählen, wie wir Kinder erziehen und wie und warum wir in den Krieg ziehen. Alles basiert auf dieser Idee, dass alle gleich sind, zumindest wenn es ums Marketing geht (und Marketing ist überall, oder?).

Vermarkter kamen zu dem Schluss, dass je mehr sich der Markt der engen Definition von Masse anpasste, desto mehr Geld sie verdienen würden. Warum sollten sie Produkte für Linkshänder herstellen, wenn sie herausfinden können, wie sie Linkshänder dazu bringen, das zu kaufen, was sie bereits produzieren? Warum sollten sie eine respektvolle Auswahl bereitstellen, wenn sie durch erzwungenen Gehorsam und sozialen Druck mehr Geld verdienen können? (Tipp – Das falsche Leben)

In der Zeit der Weimarer Republik wurden europaweit 20.000 Automobile jährlich gefertigt. Die Idee der Masse war kaum ein Traum der Hersteller. Doch ab dem Beginn der 30er Jahren erfreute sich das Automobil immer größerer Beliebtheit. Von 1930 bis 1939 ist die Zahl der registrierten Automobile im Deutschen Reich von ca. 731 000 auf 1 755 000 Stück angestiegen (Maybach, Horch, Wanderer, Adler, Daimler-Benz, BMW etc.), eine Steigerung von +140% in nur neun Jahren.

Heute, in unserer jetzigen “Blütezeit” kann Heinz erwarten, dass mindestens 50 Prozent aller Haushalte der westlichen Welt eine Flasche Ketchup im Kühlschrank haben, und Microsoft weiß, dass jedes Unternehmen in den Fortune-500-Unternehmen normalerweise dessen Software auf jedem einzelnen PC und Server in der Firma verwendet.

Es ist ein Wunder, dass marktführende Unternehmen das Schräge und Bizarre fürchten. Denn es ist bereits schräg!

Das Ende der Masse.

Dies ist ein kleines Manifest über das Ende des Massenmarktes – über das Ende der Massenpolitik, Massenproduktion, Masseneinzelhandel und sogar Massenbildung.

Die entscheidende Idee des zwanzigsten Jahrhunderts war mehr als jede andere – die Masse. Die Masse gab uns Effizienz und Produktivität und machte uns (einige Leute) reich. Die Masse gab uns riesige Nationen, die uns (einige Leute) Macht gaben. Die Masse erlaubte mächtigen Personen, Millionen Menschen zu beeinflussen und gab uns (einigen Leuten) Kontrolle.

Und jetzt liegt die Masse im Sterben!

Wir sehen, wie sie zurückschlägt und sich festmacht, um Gespräche, Handel und Politik zu kontrollieren. Aber sie wird scheitern; sie muss! Die Flut hat sich gewandelt, und die Masse als Motor unserer heutigen aufgesetzten, verdrehten Kultur ist für immer verschwunden.

Diese Idee kann Dir unangenehm sein. Wenn sich Deine Arbeit darum dreht, die Massen zu finden, für die Massen zu schaffen oder an die Massen zu verkaufen, ist diese Veränderung sehr bedrohlich. Einige von uns betrachten dies jedoch als die Chance unseres Lebens. Das Ende der Masse ist nicht das Ende der Welt, aber es ist ein massiver Abtritt.




Schräg / Bizarr ist das neue Normal!

Großhandelsgehorsam, wie die Masse ist, ist ein relativ neues Phänomen. Wir sind am Ende des Industrialismus angelangt, in dem Produktion, Marketing, Politik und soziale Systeme alle in einer Linie stehen, die alle darauf ausgerichtet sind, uns zum Zentrum zu drängen. Der Weg der Welt ist jetzt aber mehr Information, mehr Freiheit und mehr Interaktion. Und ja, schräger.

Alles, was nicht normal ist, ist komisch oder schräg, und gerade jetzt gibt es mehr Bizarres als je zuvor. Ist das etwas Schlechtes?

Seltsam (nicht normal) bedeutet, dass Du eine Wahl getroffen hast, dass Du aufgestanden bist und tätigst, was Du tätigen musst – nicht das, was die Masse möchte! Das ist genau das, was geschieht.

Das Schlüsselelement des Seltsamen ist also, dass Du darauf bestehst, selbst eine Wahl zu treffen. Wenn wir keine Angst davor haben, uns auf eine kleine Gruppe von Menschen zu konzentrieren, wählen wir die Möglichkeit, das Leben unserer Mitmenschen zu bereichern, und das spielt eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Systemen, durch die unsere Energie nicht erstickt, sondern freigesetzt wird.

Der Tod der Medien der Massen (=Massenmedien) direkt vor Deinen Augen!

..und damit auch der Tod der Headlines der NWO-Geistespolizei in den Zeitungen, News & Talkshows.

Eric Schmidt, der ehemalige CEO von Google, schätzt, dass alle zwei Tage so viele Informationen produziert werden, wie die gesamte Menschheit in den letzten 20.000 Jahren bis 2003 auslöste. Es sind nicht nur gute Informationen, sicher, aber es gibt eine Menge von ihnen und sie können nicht helfen, denn sie dienen lediglich als Futter der Masse.

Kombiniere den Einfluss unendlicher Informationserstellung mit der Auflösung wahrer Massenmedien. Der überlappende Einfluss dieser beiden Trends macht es leicht zu sehen, dass ein grundlegendes Prinzip im Kern unserer neuzeitlichen, verdrehten Kultur gegangen ist. Boom, es ist weg!

Es ist einem Schneeball ähnlich, der bergab läuft, immer großer wird und immer schneller rollt. Gerade, wenn wir annehmen, dass er noch größer wird, spaltet er sich in Millionen kleine Schneebälle!!

//Niluxx


Quellen. Seth Godin, Wir sind alle anders 2014, Adriana Wenzlaff, MADE IN GERMANY, 125 Jahre Automobil 2011, David C. Korten, When Corporations Rule the World, 2015

tag: Fabrik, Fabrik, Fabrik, Fabrik, Massenmarkt, manifest, manifest, manifest, manifest, ende der masse, ende der masse, ende der masse

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!