Gier – Das unstillbare Verlangen nach mehr! Gier – Das unstillbare Verlangen nach mehr!
Die meisten Probleme in dieser Welt, einer Welt vieler kleiner Egos und Hierarchien, sind auf Gier gegründet. Es ist egal wo Sie hinschauen, ob... Gier – Das unstillbare Verlangen nach mehr!

Die meisten Probleme in dieser Welt, einer Welt vieler kleiner Egos und Hierarchien, sind auf Gier gegründet. Es ist egal wo Sie hinschauen, ob in den Religionen, der Politik, Banken, Großkonzerne & CEOs usw., Sie werden feststellen, dass Gier die treibende Kraft ist. Geld ist der Status quo, so heißt es! In der Tat gibt es Menschen, die sich nur für Geld interessieren. Alles andere muss sich hinten anstellen, und im Auftrag des Geldes arbeiten. Schöne Momente können nur erreicht werden, wenn Geld hereinkommt.

Gier ist ein Virus!

GIER ist eine der sieben grundlegendsten Charakterfehler oder “dunklen” Persönlichkeitsmerkmale. Wir alle haben das Potenzial für gierige Tendenzen, aber bei Personen mit einer starken Angst vor Mangel oder Entbehrung kann Gier ein dominantes Muster werden. In der Tat kann Gier jede Entscheidung im Leben bestimmen.

Dieser Virus hat diese Welt geformt, wie kein anderes psychisches Konstrukt. Wenn Sie auf diesem Erdball leben, ist prinzipiell nichts falsch daran „Geld zu verdienen“. Sie wollen für Ihre Arbeit, die Sie hier hineinbringen, entlohnt werden, das ist fair! Problematisch wird es nur, und in dieser Situation befinden wir uns, dass Sie bildlich gesprochen mit Ihrer Arbeit kein Geld mehr verdienen können. Das einzige, was Geld verdient – ist Geld!

Doch die Gier befällt ebenso auch andere Bereiche unseres Lebens, unseres Ausdrucks – Gier nach Sex, Gier nach Aufmerksamkeit, Gier nach Essen, Gier nach Macht, Gier nach Wissen usw., es fällt schwer ein Bereich zu nennen, der nicht durch die Gier übernommen werden kann. Es könnte etwas Konkretes oder Abstraktes, Reales oder Symbolisches sein. Sie sehen also, die Gier ist ein äußerst potentes Kontrollinstrument, und benutzt verschiedene Masken. Eine Maske der Gier kann sich ebenso als Kritik an Gier und Selbstsucht gegenüber anderen Personen manifestieren. In diesem Fall denkt die Haupteigenschaft zu sich selbst, dass es nicht sozial annehmbar ist zu horten, und deshalb muss der Andere kritisiert werden, einzig und allein wegen der Angst davor weniger zu haben, als der Andere!

Es leidet das Selbstwertgefühl, sowie Sie mehr und mehr durch diese „Notwendigkeit“ versklavt werden. Ihre Energie wird abgelenkt, die Sie vielleicht besser in Ihre Beziehung oder andere Bereiche hätten stecken sollen. Wenn diese „Notwendigkeit“ stark gefühlt wird, werden Sie gezwungen, viel Zeit und Energie zu suchen, um Ihr „Ding“ zu bekommen – alles andere wird beiseitegeschoben.

Gigantès, PhilippeGier ist nicht einfach nur nackter Egoismus. Sie ist vielseitig und mehrschichtig, mit Elementen, die weit unter dem Niveau des alltäglichen Bewusstseins begraben werden können. Wichtig: Wenn man also auf ein Muster der Gier kommt, sollte man immer diese Komplexität betrachten.

Dem Verlangen der Gier zu folgen, liegt eine schreckliche Unsicherheit und ursprüngliche Angst vor Mangel oder Entbehrung zugrunde, obwohl dies mehr unbewusst als bewusst sein dürfte. Auf der Oberfläche gibt es nur den Zwang, den Bedarf zu befriedigen.

Hier sind abschließend einige Gedanken, mit denen Sie den Bedarf entkommen können:
  • Grün, AnselmVerstehen Sie, dass, während Gier ein Zwang ist, Sie immer noch einen Willen haben. Versuchen Sie sich nicht zu rechtfertigen oder Ihre Aktionen mit den Worten, dass Sie keine andere Wahl hätten, zu rationalisieren. Sie haben andere Möglichkeiten, es ist nur so, dass die Intensität der „Notwendigkeit“ und die zugrundeliegende Angst, Ihren Geist übernimmt. Treten Sie einen Schritt zurück und fragen sich „Was sind hier meine Möglichkeiten?!“.
  • Halten Sie an der Idee fest, dass es niemals genug geben wird! Wenn Sie diese Anwesenheit der Gier in Ihrem eigenen Geist fühlen können, dann bestätigen Sie selbst, wie unlogisch und destruktiv es ist.
  • Versuchen Sie, die Zeit, die Sie auf der Suche nach Möglichkeiten investieren, um das Verlangen zu befriedigen zu reduzieren. Vermeiden Sie die Anregung des Wunsches oder Gedankens der Konkurrenz. Vermeiden Sie Personen, die sich über ihre eigenen Leistungen rühmen.
  • Achten Sie auf das, was Sie haben, und nicht auf das, was Ihnen angeblich fehlt.
  • Das Benennen von Dingen ist Ermächtigung! Gehen Sie die zugrundeliegende Angst an. Finden Sie die Zuordnung zwischen dieser Angst und Ihre Gier-Aktionen.
  • Und schließlich, wenn Sie bewusst darüber sind, einen Zwang zur Habgier zu haben, versuchen Sie sich selbst dafür nicht zu hart zu beurteilen. Habgier ist eine der Fallen, in die jeder fallen kann.

//Niluxx

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!