Sind wir zu einer Generation von Faulpelzen geworden? Sind wir zu einer Generation von Faulpelzen geworden?
Es gibt sehr viele Annehmlichkeiten, die wir im 21. Jahrhundert haben. Natürlich ist es toll, wenn etwas das Leben leichter macht, aber manchmal ist... Sind wir zu einer Generation von Faulpelzen geworden?

Es gibt sehr viele Annehmlichkeiten, die wir im 21. Jahrhundert haben. Natürlich ist es toll, wenn etwas das Leben leichter macht, aber manchmal ist es völlig unnötig. Allzu häufig setzen wir Wert auf Bequemlichkeit. Es ist als ob wir den geringsten Beschwerden abgeneigt sind.

Faulheit, eine der 7 tödlichen Sünden, ist prominenter geworden, sowie unsere Kultur abhängiger von innovativen Technologien für tägliche Aufgaben geworden ist. Die Fernbedienung, das Automobil, und die Mikrowelle haben das Leben des durchschnittlichen Mitteleuropäers leichter gemacht. Technologie hat seine Vorteile, aber aus diesem Grund ist unsere Gesellschaft faul geworden.

Michael Brückner

Die wenigsten Menschen bezahlen heute ihre Ware mit Bargeld. Barzahlen scheint aus der Mode gekommen zu sein. Es ist einfacher und effizienter die EC-Karte zu verwenden, was wahrscheinlich der Grund dafür sein wird, dass das Bargeld in Zukunft gänzlich abgeschafft wird, was einem massiven Einschnitt in unseren freiheitlichen Handlungen gleichkommt.

Schreibst du eigentlich deine Briefe noch handschriftlich? Dann gehörst du zu einer kleinen Gruppe der alten Schule, die ihre Persönlichkeit in Form der Schrift ausdrückt. Elektronische Post ist die Post des neuen Zeitalters geworden, und es ist einfach sehr bequem, denn wenn du die Schreibweise eines Wortes weißt, ist es einfacher Google zu befragen, anstatt ein Wörterbuch benutzen.

Jetzt magst du argumentieren, dass dies nicht „Faul-sein“ bedeutet, sondern einer gewissen Effizienz zugrunde liegt. Aber, wo wird die Linie gezogen? Wann bedeutet das „Findig-sein“ faul zu sein?

In der Tat ist Faulheit in den jüngeren Generationen offensichtlich. Die meisten Kinder sitzen lieber vor dem Computer, Fernseher oder spielen Videospiele, anstatt zu genießen, was die Natur zu bieten hat. Es sieht so aus, als dass es zu viel Anstrengung kostet, die eigene Einbildungskraft zu verwenden. Sogar das Verwenden von Stiften und Papier wird als altmodisch betrachtet; es dreht sich alles um den Computer.

Ich glaube auch, dass das „Faul-sein“ bei sehr vielen Leuten Fettleibigkeit verursacht hat. Denk’ einmal darüber nach! Es ist einfacher in ein Fast-Food-Restaurant oder Döner-Bude zu gehen, anstatt sich selbst eine gesunde Mahlzeit zu kochen. Anstatt mit dem Rad zu fahren, und die Umgebung zu genießen, schottet man sich ab und setzt sich lieber ins Auto. Ich bin mir sicher, dass die Fettleibigkeit ein guter Indikator dafür sein kann, wie faul unsere Gesellschaft geworden ist.

Mit den Massenmedien und dem Internet ist es verlockend zu sagen, dass wir zu einer Couchgeneration geworden sind im Vergleich zu den goldenen Generationen der Vergangenheit. Das Leben vor der Technologie war hart. Menschen waren immer unterwegs und mussten nachdenken, um zu überleben. Heute bewegen sich die Menschen so wenig wie möglich, und denken so wenig wie möglich.

IPods, Handys und Haushaltsgeräte wie Geschirrspüler sparen uns Zeit. Wir haben diese Dinge akzeptiert, und wir denken, dass wir ohne sie nicht funktionieren könnten, und dass sie unser Leben retten. Diese Unfähigkeit, ohne die tägliche Elektronik auszukommen, hat dazu beigetragen, unsere Untätigkeit in allen Bereichen des Lebens zu spornen.

Wir finden es schwer Dinge zu tun, die gut für uns wären!

Es ist ja nicht so, dass die Tätigkeiten selbst hart wären, wie zum Beispiel zur Bank zu gehen und sich Bargeld abzuholen oder einen Brief handschriftlich zu schreiben, sowie das Auto einmal stehenzulassen. Es ist die Motivation, die innere Debatte, die jeden Tag aufspringt, und die mit dir zu kämpfen beginnt. Es ist eine psychologische Mission, und wenn du jedesmal das Zepter abgibst, und den einfachsten Weg gehst – was bedeutet das für deine persönliche Entwicklung?

Warum schreibst du deinen nächsten Brief tatsächlich nicht handschriftlich und aktivierst somit dein kreatives Zentrum? Warum gehst du nächstes Mal nicht vorher zur Bank, bevor du einkaufst? Vielleicht triffst du auf dem Wege einen alten Bekannten und führst ein tolles Gespräch und verabredest dich, was du sonst verpasst hättest.

Der Punkt ist doch, das wir die körperlichen und geistigen Aktionen verlieren, die uns einst entwickelten. Wir sind nicht dabei faul zu werden, wir schon längst da, und zeigen es protzig mit unseren Gadgets.

Haben wir vergessen zu leben?!

//Niluxx

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!