Unsicher und schwach? NEIN, das bist Du nicht! Ändere die Linse Deines Glaubens! Unsicher und schwach? NEIN, das bist Du nicht! Ändere die Linse Deines Glaubens!
Unsere Vergangenheit wird durch das Objektiv verzerrt, das wir ausgewählt haben, um sie zu prüfen. Was wird anderes vollbracht werden, die Vergangenheit mit derselben... Unsicher und schwach? NEIN, das bist Du nicht! Ändere die Linse Deines Glaubens!

Oft ist es keine gute Idee, unsere Zeit und Energie damit zu verschwenden, ein Blick auf unser Leben zu werfen, um herauszufinden, warum wir einen bestimmten, begrenzten Glauben (Überzeugung) hatten. Ein Rückblick auf diese Weise führt uns sehr wahrscheinlich nur in die Angewohnheit, negative Beispiele zu finden, die den alten Glauben bestätigen. Unsere Vergangenheit wird durch das Objektiv verzerrt, das wir ausgewählt haben, um sie zu prüfen. Was wird anderes vollbracht werden, die Vergangenheit mit derselben alten Linse zu durchsuchen, als den begrenzten Glauben, der bereits in uns gehalten wird, weiter zu verstärken?!

Dies ist der Grund, warum sich viele Psychotherapien als zwecklos erweisen, indem sich die Patienten immer wieder mit dem eigenen Mist beschmutzen. Viele der unbefriedigenden Bedingungen in unserem Leben resultieren aus unserer Angst, oder aus einer unangenehmen Erfahrung. Wir fingen an, an uns zu zweifeln und begannen uns auf negative Aspekte unseres Lebens zu konzentrieren, wodurch wir schließlich diesen Abdruck in uns geschaffen haben. Zum Beispiel beginnt ein Mensch, wegen den unangenehmen Erfahrungen, an seine eigene Fähigkeit, mit anderen auszukommen, zu zweifeln. So versucht er seine Vergangenheit mit einem „Ich bin nicht gut mit Menschen“-Objektiv zu beziehen, und zu seinem Entsetzen findet er viele Erfahrungen, die diese Idee unterstützen. Der Verstand beginnt, sich durch diese Erinnerungen zu ernähren. Seine Erinnerung wird sehr selektiv. Ohne es zu merken, erfindet er seine eigene Geschichte und überzeugt sich darüber hinaus, dass diese Geschichte ein genaues Bild davon sei, wer er ist.



Jedoch, wenn dieser Mensch durch seine Erinnerungen mit der Linse gereist wäre „Ich komme gut mit Menschen aus“, das heißt, zu versuchen eine andere Art von Beweis zu finden, würde er zweifellos viele Instanzen entdeckt haben, die ihm darin bestätigen würden, dass er gut mit Menschen auskomme.

https://img5.picload.org/image/roarpdlp/9mbv77.jpg

Wir beschließen unser Leben durch beliebige Linsen anzusehen, die wir gebaut haben, strukturieren und filtern unsere Erinnerungen, wodurch wir immer in der Lage sein werden, unsere Überzeugungen mit einem „Beweis“ zu bestätigen. Kommt das für Dich bekannt vor?

Also um unseren Glauben zu ändern, sollten wir üben, unsere Linse zu ändern. Schaue durch Deine Vergangenheit auf eine neue Weise, auf der Suche nach neuen, vergessenen oder ignorierten Wahrheiten. Wenn Du zum Beispiel kein Vertrauen hast, durchsuche Deine Vergangenheit nach Instanzen, in denen Du zuversichtlich warst. Wenn Du in dieser Suche ehrlich bist, findest Du viele Beispiele dafür. Aber, Du musst mit dem Objektiv suchen „Ich bin zuversichtlich / Ich habe Vertrauen“, denn jede Linse produziert einen anderen Satz von Beispielen.

Es gibt zahlreiche Beispiele für beides. Es hängt alles davon ab, was wir hervorheben möchten. Fast alle Fälle der gegenwärtigen Einschränkung haben wir programmiert, um negative Aspekte zu betonen, die diesen Teil unseres Lebens betreffen. (Tipp: Unser Geist ist negativ gebaut!) Wir alle tun es! Um sich von diesen Beschränkungen zu befreien, gestalten wir unsere Vergangenheit jetzt neu! Was auch immer unsere Umstände sein sollten, wir verwenden die Vergangenheit als eine reiche Quelle des Erfolges, die wir lange genug ignoriert haben.

Restrukturiere Deine Vergangenheit. Erfinde sie neu! Und entdecke es wieder. Es ist wie ein Bankkonto mit Geld zu finden, von dem wir nicht wussten, dass wir es besitzen würden. Was auch immer Du werden möchten, Du kannst reichlich Beweise dafür finden, wenn Du die Linse änderst!

Prägung.

Was ist 6×6?, 7×5?, 9×9? Wie kommt es, dass wir diese Antworten sofort, schneller wissen, als wir die Zahlen in einen Taschenrechner tippen können? Es ist, weil wir die Multiplikationstabellen in unser Bewusstsein eingeprägt haben. Denke zurück, als Du in der Schule warst. Denke daran, wie oft diese Tabellen wiederholt, geschrieben und geübt wurden, bis Du sie schließlich in Dein Bewusstsein eingeprägt hast. Und jetzt sind sie fest, Du musst nicht mehr üben oder sie erfrischen – sie sind für den Rest Deines Lebens da.

Was wir mit den Multiplikationstabellen gemacht haben, kann auch mit neuen Überzeugungen geschehen, die wir dauerhaft in unser Bewusstsein einprägen möchten. Dieser Prozess ist genau der gleiche, und die Wiederholung gleichermaßen wichtig. Fünf oder zehn Minuten pro Tag konzentrieren wir unsere Aufmerksamkeit so lebendig wie möglich auf eine einfache Aussage. Lasse den Geist nicht zu anderen Themen hintreiben. Wiederhole es immer wieder, dem Geiste erlaubend, diese Nachricht zu absorbieren. Sperre Dich für allen anderen Wahrheiten oder Wirklichkeiten, das heißt, sei verantwortlich für Deinen neuen Glauben. Die Wiederholung, entweder wörtlich oder geistig, ist wichtig, weil es neurologische Muster (Das Feuern der Neuronen) aktiviert. Nicht spannen. Befrage oder zweifel nicht. Genieße den Prozess.

Wenn uns Vertrauen fehlt, so mustern wir die Vergangenheit, und suchen und finden vergangene Beispiele für unser Selbstvertrauen, worauf wir uns täglich konzentrieren können. Wir prägen neue Überzeugungen, die unser Vertrauen unterstützen, und handeln täglich danach. Man hat uns eingeredet schwach zu sein, jetzt müssen wir erkennen, zu welchem Zwecke und warum wir es nicht sind! Diese Arbeit ist ein geistiger Prozess – bringe neue Maßnahmen in die alte, verdorrte Formel hinein! Egal wie klein oder inkonsequent die Handlung ist, es ist ein großer Schritt! Es ist eine Manifestation in der äußeren Realität. Die Reaktion auf Deine neuen Überzeugungen sendet ein starkes Signal an das Unterbewusste, das beginnt neue Wirklichkeiten zu ergreifen. Die Initiative muss aus Dir kommen. Fordere Dich sich heraus, Wege zu finden, Deine veränderte Realität zu demonstrieren.

– DENKE-ANDERS-BLOG –


tag: Überzeugung, Überzeugung, Überzeugung, Überzeugung, Überzeugung, Überzeugung, glauben, vergangenheit, unterbewusst, unterbewusst, unterbewusst, unterbewusst unterbewusst, unterbewusst, unterbewusst, unterbewusst

>


No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!