Teil 3 – Fitter als die Elite: Mechanik zur Öffnung der Intuition! Teil 3 – Fitter als die Elite: Mechanik zur Öffnung der Intuition!
Ab den 1960er Jahren erforschte das sowjetische Militär geheimnisvolle, psychische Techniken wie Hypnose, Psychokinese, Hellsehen etc. Gemäß freigegebenen CIA-Berichten aus der Zeit des Kalten... Teil 3 – Fitter als die Elite: Mechanik zur Öffnung der Intuition!

Der größte Teil unserer Kreativität und einige unserer besten Ideen werden aus dem verborgenen, inneren Geist kommen. Sobald wir lernen, diese mächtige Intelligenz zu nutzen, werden wir neue Ebenen des Bewusstseins erreichen.

„Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk und der rationale Verstand ist ein treuer Diener. Wir haben eine Gesellschaft geschaffen, die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.“ – Albert Einstein

Wir alle haben Episoden gehabt, in denen wir ein schlechtes Gefühl über eine Situation hatten, spürten, dass etwas passieren würde, bevor es geschah, oder hatten einen schweren Fall von Déjà-Vu. Wir, die meisten von uns, haben kurz gestutzt und sind dann weitergegangen. Wir sollten aber auf diese Momente achten und sie nutzen, um unsere Intuition zu unserem Wohle zu trainieren.

“Ab den 1960er Jahren erforschte das sowjetische Militär geheimnisvolle, psychische Techniken wie Hypnose, Psychokinese, Hellsehen etc. Gemäß freigegebenen CIA-Berichten aus der Zeit des Kalten Krieges, hatten die Sowjets Erfolg, indem sie die Wirbelsäule eines Mannes mit mentaler Projektion durchbrachen und auch mit Hellsichtigkeit amerikanische Raketenstandorte ausspionierten.”

Was bedeutet das für uns? Unsere intuitiven Fähigkeiten sind die Quelle von Kreativität, Gefahrenvermeidung und höheren Ebenen des Denkens und der Kommunikation. Es wird also höchste Zeit, unsere Intuition zu entwickeln und sie als praktisches Werkzeug in unserem Leben zu benutzen.

Breiten wir unser Bewusstsein aus!

Bewusstsein ist die Fähigkeit, auf das Ganze und die Teile einer Situation gleichzeitig zu achten. Wir wollen jetzt in der Lage sein, alles aufzunehmen und dabei auch auf Details zu achten. Intuitionsentwicklung erfordert, dass wir unser Bewusstsein erweitern und unser Unterbewusstsein nach Belieben anzapfen. Die Kunst, unsere Intuition zu benutzen, besteht darin, zu lernen, wie wir mehr Informationen absorbieren und dann in einer vernünftigen Form darauf zugreifen können. Diese Fähigkeit kann uns helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und Gefahren oder Probleme zu vermeiden,

Die Techniken – Der fokussierte und der entspannte Geist.

Wir kombinieren unsere Atmung mit der Art wie wir unsere Augen bewegen. Dabei gibt es zwei Arten, 1. den fokussierten Geist, und 2. den entspannten Geist. Der Unterschied besteht darin, aufmerksam aus den Augen zu schauen, jedes Detail zu sehen, Informationen zu absorbieren und Dinge zu prägen, worüber sich unser bewusste Geist möglicherweise gar nicht bewusst ist. Wenn wir unsere Augen konzentrieren, konzentrieren wir unseren Geist, und Ablenkungen werden ausgesperrt.

Mit dieser fokussierten Technik, benutzen wir unsere Augen wie Laserstrahlen. Dr. Colin Ross, Autor von Human Energy Fields und Gründer des Colin A. Ross Instituts, zeigte sehr deutlich, dass die aus unseren Augen projizierte Energie Hunderte von Metern zurücklegen kann. Wenn Du Dich jemals an ein Reh herangepirschst hast, dann weißt Du, dass das Reh abheben wird, sobald Du Dich darauf fokussierst. Es kann Deine Energie fühlen!

Wenn wir unsere Augen auf diese Weise benutzen, ist das Bewusstsein vollständig damit beschäftigt, Informationen zu beobachten und zu verarbeiten. Aber die Dinge werden noch interessanter, wenn wir selbst aus dem Fokus geraten.

Der entspannte Geist.

Entspannter Geist ist eine Technik, bei der wir unsere Augen defokussieren und Informationen durch die Augen in den Geist fließen lassen, als wären sie Fenster. Unser Blick wird weich sein, mit weit aufgerissenen Augen, aber ohne etwas Bestimmtes zu sehen, ähnlich dem peripheren Sehen in der Nacht.

Wenn wir unsere Augen auf diese Weise benutzen, taucht das Gehirn in einen Zustand ein, in dem Informationen zu und von unserem Unterbewusstsein übertragen werden. Oft werden diese Informationen im Moment nicht benötigt, aber wenn sie später in einem anderen Kontext gebraucht werden, kommen sie zu uns als inspirierende Blitze, kreative Ausbrüche und intuitive Bauchgefühle.

Der Bauch wird oft als kleines oder zweites Gehirn bezeichnet. Auf einer grundlegenden Ebene kann er erkennen, ob genügend Blut zirkuliert, um unsere Nahrung zu verdauen oder uns sagen, wenn wir hungrig sind, aber auf einer subtileren Ebene gibt er uns Informationen darüber, was im Rest unseres Körpers vor sich geht, was wiederum oft eine Reaktion auf die Nachrichten aus unserem Unterbewusstsein ist. Wenn Gefahr lauert, oder wenn etwas nicht stimmt, dann weiß es ein Teil von uns, den wir fühlen, und unser Magen bekommt das Signal und leitet Blut zu den Extremitäten, um sie auf Bewegung vorzubereiten. Schon mal was vom zweiten Gehirn gehört?

Jene, die lernen, sich in diese unterbewusste Quelle einzuprägen und sie dann anzuzapfen, werden von der Gesellschaft oft als Genies gesehen – Albert Einstein zum Beispiel war berühmt für seine Nickerchen am Nachmittag und schlummerte oft in den Schlaf, als er sich in seiner Arbeit zur Lösung von Gleichungen vertiefte. Viele seiner inspirierenden Blitze geschahen, als er in diese Nickerchen fiel oder aus ihnen herauskam, als seine Augen weich waren und sein Gehirn sich entspannte.




Der Schlüssel!

Der Schlüssel zum Erreichen eines maximalen Lernzustands, der unsere Intuition anspricht, besteht darin, zwischen fokussiertem Gewahrsein und entspanntem Gewahrsein zu wechseln, indem wir jeweils ein bestimmtes Atemmuster und einen energetischen Zustand aufeinander abstimmen.

Wenn wir fokussiertes Gewahrsein aktivieren, verschieben wir unsere Atmung zu einem tiefen und kraftvollen Einatmen und Ausatmen durch die Nase, als ob wir unsere Energiespeicher aufladen. Und tatsächlich tätigen wir das auch, indem wir uns auf einer zellulären Ebene mit Sauerstoff versorgen und sauerstoffbeladenes Blut in das Gehirn pumpen.

Sich unserer äußeren, physischen Umgebung sowie unserer inneren, sensorischen Landschaft bewusster zu werden, führt zu einer stärkeren Intuition und einem Dialog mit unserem Unterbewusstsein.

Jetzt sind wir bereit, in Aktion zu explodieren! Wenn wir aber keine Maßnahmen ergreifen müssen, sondern möglichst viele Informationen aufnehmen möchten, werden wir wieder in entspanntes Gewahrsein zurückversetzt. Hier ist unsere Atmung auch tief, aber langsamer, rhythmischer und kontrollierter. Unser energetischer Zustand ist jetzt ruhig wie ein stiller Teich. Unsere Augen werden weich bei einer Weitwinkel-Vision.

Wir können diese Zustände mit einigem Aufwand trainieren. Wir lernen uns hin und her nach Wunsch zu bewegen, auf einen optimalen Zustand zugreifend, um auch zu lernen, bereit zu sein, Signale von unserer Intuition zu folgen – Das ist die Mechanik!

Kombinieren wir dieses mit totalem Engagement, werden wir unschlagbar und furchtlos, Dinge zu durchbrechen und neue Wirklichkeiten zu kreieren!

– DENKE-ANDERS-BLOG –



No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!