Zeitlose Weisheiten – 36 Zitate des Scharfsinns der Naturvölker Nordamerikas! Zeitlose Weisheiten – 36 Zitate des Scharfsinns der Naturvölker Nordamerikas!
Über Hunderte, wenn nicht Tausende von Jahren, waren die indigenen Stämme Nordamerikas eine lebendige, vielfältige und gedeihende Zivilisation. Ihre Weisheit wurde nicht durch Schriftrollen... Zeitlose Weisheiten – 36 Zitate des Scharfsinns der Naturvölker Nordamerikas!

https://img1.picload.org/image/rclgooai/nate.jpgÜber Hunderte, wenn nicht Tausende von Jahren, waren die indigenen Stämme Nordamerikas eine lebendige, vielfältige und gedeihende Zivilisation. Ihre Weisheit wurde nicht durch Schriftrollen oder Tablets weitergegeben, sondern durch Steinmetzarbeiten und Geschichten, die vor dem Feuer erzählt wurden. Unglücklicherweise sind die meisten Weisheiten entweder verloren gegangen oder für heilig erklärt worden. Zum Glück aber blieben einige Zitate und Sprüche noch bis heute für uns erhalten. Einige von ihnen können Hunderte von Jahre als sein, aber die Weisheit, die sie halten, ist zeitlos!

Diese nachdenklichen Weisheiten von angesehenen Stämmen bieten eine Verbindung mit dem Land, der Umwelt und den einfachen Schönheiten des Lebens:

  1. „Es ist weniger ein Problem von schwach zu sein, als unehrlich zu sein.“ (Anishinabe-Sprichwort)
  2. „Es gibt keinen Tod, nur einen Wechsel der Welten.‘ (Duwamish-Sprichwort)
  3. „Sie können eine Person nicht aufwecken, die vorgibt zu schlafen.“ (Navajo-Sprichwort
  4. „Wenn der Mensch sich von der Natur entfernt, wird sein Herz hart.“ (Lakota-Sprichwort)
  5. „Du besitzt schon alles Notwendige, um großartig zu werden.“ (Indianisches Sprichwort)
  6. „Urteile nicht über deinen Nachbarn bis du zwei Monde in seinen Mokassins gehst.“ (Cheyenne-Sprichwort)
  7. „Es ist nicht gut genug, um Frieden zu weinen, wir müssen Frieden leben.“ (Indianisches Sprichwort)
  8. „Viel Mühe und viel Blut hätten gespart werden können, wenn wir unsere Herzen mehr geöffnet hätten.“ (Indianisches Sprichwort)
  9. „Alle Pflanzen sind unsere Brüder und Schwestern. Sie sprechen mit uns und wenn wir zuhören, können wir sie verstehen.“ (Arapaho-Sprichwort)
  10. „Wenn wir unseren Respekt anderen Lebewesen zeigen, antworten sie mit Respekt für uns.“ (Arapaho-Sprichwort)
  11. „Was ist Leben? Es ist der Blitz eines Glühwürmchen in der Nacht. Es ist der Atem eines Büffels im Winter. Es ist der kleine Schatten, der über das Gras läuft und sich im Sonnenuntergang verliert.“ (Blackfoot-Sprichwort)
  12. „Denke daran, dass deine Kinder nicht deine eigenen sind, sondern vom Schöpfer geliehen wurden.“ (Mohawk-Sprichwort)
  13. „Was die Leute glauben, ist wahr“. (Anishinabe-Sprichwort)
  14. „Alles, was die Macht tut, tut sie in einem Kreislauf.“ (Lakota-Sprichwort)
  15. „Suche Weisheit, nicht Wissen. Wissen ist aus der Vergangenheit, Weisheit von der Zukunft.“ (Lumbee-Sprichwort)
  16. „Der Coyote ist immer da draußen, wartend, und der Coyote ist immer hungrig.“ (Navajo-Sprichwort)
  17. „Ein hungernder Mann wird mit dem Wolf essen.“ (Oklahoma-Sprichwort)
  18. „Jeder Mensch ist sein eigener Richter.“ (Shawnee-Sprichwort)
  19. „Der Frosch trinkt nicht aus dem Teich, in dem er lebt.“ (Sioux-Sprichwort)
  20. „Der Mond wird nicht beschämt durch das Anbellen von Hunden.“ (Southwest-Sprichwort)
  21. „Nicht jede süße Wurzel gebiert süßes Gras.“ (Indianisches Sprichwort)
  22. „Es ist besser, weniger Donner im Mund zu haben und mehr Blitz in der Hand.“ (Apache-Sprichwort)
  23. „Alle Träume spinnen aus dem gleichen Netz.“ (Hopi-Sprichwort)
  24. „Wenn du keinen Grund für Dankbarkeit siehst, liegt der Fehler bei dir selbst.“ (Minquass-Sprichwort)
  25. „Wechsele die Pferde in der Mitte des Flusses nicht .“ (Indianisches Sprichwort)
  26. „Lass‘ das Gestern nicht zu viel von Heute verbrauchen.“ (Indianisches Sprichwort)
  27. „Sogar eine kleine Maus hat Wut.“ (Indianisches Sprichwort)
  28. „Wenn es dich nicht tötet, bringt es Glück.“ (Indianisches Sprichwort)
  29. „Es ist nicht genug für einen Mann, um zu wissen, wie man reitet, er muss auch wissen, wie man fällt.“ (Apache-Sprichwort)
  30. „Es sieht nur so aus.“ (Navajo-Sprichwort)
  31. „Wissen ist in allen Dingen verwurzelt – die Welt ist eine Bibliothek.“ (Indianisches Sprichwort)
  32. „Hör‘ zu, oder deine Zunge wird dich taub halten.“ (Indianisches Sprichwort)
  33. „Egal wie verborgen auch eine Kraft ist, sie wird eine Art Widerstand anziehen.“ (Lakota-Sprichwort)
  34. „Kein anderer kann Ihr Gewissen vertreten!“ (Lakota-Sprichwort)
  35. „Sage es mir und ich werde es vergessen, zeige es mir und ich werde mich nicht erinnern, schließe mich mit ein, und ich werde es verstehen.“ (Indianisches Sprichwort)
  36. „Der Mittelpunkt des Universums ist überall.“ (Indianisches Sprichwort)

Von den Vögeln über unseren Köpfen, zu den Insekten unter unseren Füßen – Viele gebürtige Amerikaner (Eingeborene) setzen die Traditionen ihrer Vorfahren fort – in Musik, Kunst und Zeremonien, die bereits vor vielen hundert Jahren stattfanden – und wir (gefangen im technologischen Zeitalter) bekommen die Chance zu erkennen!

Abschließendes Zitat von Bobby Lake-ThomMedicine Grizzly Bear,also known as Bobby Lake-Thom is a traditional Native Healer from northwestern California. He is half Karuk, part Seneca, Cherokee, and (part Anglo) and is documented and recognized on the BIA records. He was taught and trained by numerous Native medicine men/women, Native ceremonial leaders, and Tribal Religious leaders., Autor von „Spirits of the Earth: A Guide to Native American Nature“:

„Anstatt einer wissenschaftlichen Abhandlung oder Analyse, dienen alle Tiere, Vögel und Insekten als Zeichen und Omen!“

– DENKE-ANDERS-BLOG –

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!