Das Gesetz der Vibration Das Gesetz der Vibration
„Nichts ruht; Alles bewegt sich; Alles vibriert“ Das Gesetz der Vibration wird von vielen als etwas angesehen, das über das einfache Verständnis hinausgeht und... Das Gesetz der Vibration

„Nichts ruht; Alles bewegt sich; Alles vibriert“

Das Gesetz der Vibration wird von vielen als etwas angesehen, das über das einfache Verständnis hinausgeht und für den Otto Normalverbraucher zu kompliziert ist, um es zu verstehen. Die Realität ist jedoch, dass das Gesetz der Vibration, wie alles in der Schöpfung, eigentlich ein sehr einfaches Konzept ist und aufgrund der vielen wissenschaftlichen Begriffe und Analogien, die von Wissenschaftlern verwendet werden, oft von Einsteigern als ‘kompliziert’ wahrgenommen wird.

Das erste, was wichtig ist, zu verstehen, ist, dass alles, was existiert, ob gesehen oder ungesehen, in der einfachsten und grundlegendsten Form zerlegt, aus Vibrationen besteht. 

Beginnen wir mit etwas so Einfachem wie einem Stück Papier. Wenn wir es aufheben und betrachten, scheint es ein solides Objekt zu sein, das wir mit all den fünf grundlegenden menschlichen Sinnen des Sehens, Berührens, Schmeckens, Riechens und Hörens wahrnehmen können. Wenn wir ein kleines Stück von der Ecke abreißen und es unter ein Mikroskop stellen würden, würden wir feststellen, dass es sich jetzt in eine andere Form zu verwandeln scheint, als wenn wir es in unserer Hand hielten.

Wenn Du es genau beobachtest, wirst Du feststellen, dass darin Bewegung zu sein scheint. Es scheint nicht nur so zu sein, sondern es gibt sie wirklich! Die Bewegung, die wir sehen, sind Millionen einzelner Formen mikroskopischer Materie, die das Stück Papier ausmachen, die Moleküle genannt werden. Alles in unserer Welt, das wir mit den fünf grundlegenden menschlichen Sinnen wahrnehmen können, besteht aus diesen kleinen Wundern. Eigentlich Milliarden und Billionen von ihnen.




Nehmen wir nun eines dieser Moleküle und legen es unter ein viel leistungsfähigeres Mikroskop und während wir durch die Linse schauen, werden wir feststellen, dass es Bewegung innerhalb des Moleküls zu geben scheint. Diese Bewegung wird durch etwas geschaffen, das der wissenschaftlichen Gemeinschaft als Atome bekannt ist, die, zerlegt und analysiert, aus einem Proton bestehen, das im Zentrum ist und ein Elektron, das ständig das Proton umkreist und eine Vibration (Schwingungsmuster) erzeugt.

Ohne in alle mathematischen Gleichungen und Details der wissenschaftlichen Entdeckungen dieser Realität zu kommen und ohne dass wir uns darin verlieren, enthält alles, was besteht, entweder physisch (gesehen) oder nichtphysisch (ungesehen), eine Vibration von Atomen und subatomaren Partikeln. Die unterschiedlichen Mengen an jede dieser Stellen bilden zusammen verschiedene Formen oder Vibrationen, die entscheiden, ob sie mit den 5 menschlichen Sinnen wahrgenommen werden können, oder eben nicht!

Unabhängig von der Form in der grundlegenden Struktur, ist alles, was existiert, sichtbar und unsichtbar, ein Vibrationsmuster. Alles in diesem ganzen Universum ist durch das Gesetz der Vibration mit allem anderen verbunden – sowie die Farben in einem Regenbogen derart miteinander verbunden sind, dass Du nicht sagen kannst, wo die eine aufhört und die nächste beginnt.

Alles ist ein Ausdruck der gleichen Sache!

Das Gesetz der Vibration befindet sich im Kern des Gesetzes der Anziehung und der Polarität. Da alles irgendwo herkommen oder eine Quelle haben muss, müssen wir annehmen, dass die Vibrationen von einer höheren Kraft oder höheren Macht kommen.

“Die schwarzen Löcher, im Zentrum jeder Galaxie, vibrieren in einer Frequenz – eine Grundfrequenz dieser Realität. Aber diese Vibrationen der Löcher sind nicht stabil, sondern gehen durch Zyklen.” – David Icke

Die kleinsten Teilchen, die dem Menschen bekannt sind, sind Vibrationen. Gedanken sind Vibrationen. Worte sind Vibrationen. Töne sind Vibrationen. Licht ist eine Vibration (Welle). Unser Planet ist eine Vibration. Unser gesamtes materialistische Universum ist eine vibrierende Masse aus Atomen und subatomaren Teilchen. Kannst Du diese ‘Höhere Wahrheit’ greifen?

“Sobald wir bestimmte Gedanken wählen, werden unsere Gehirnzellen betroffen. Diese Zellen vibrieren und schicken elektromagnetische Wellen raus. Wenn wir uns auf jene Gedanken konzentrieren (Füttere den weißen Wolf), vergrößern wir den Umfang des Vibrierens jener Zellen, und die elektrischen Wellen werden abwechselnd viel stärker (befeuern!). Wisse, dass Du es bist, wer jene elektrischen Wellen hervorbringt und wisse, dass Du auch die Dichte von ihnen durch Deine eigene Willensfreiheit bestimmst.” – Bob Proctor

Das Gesetz der Vibration ist überall, d.h. auch in die Magie und allgemeinen okkulten Praktiken gewebt, besonders wenn es um die Natur der Korrespondenzen geht. Von Kräutern zu Kristallen und Symbolen verwenden Hexen Gegenstände, die auf der gleichen Frequenz des Ergebnisses vibrieren, was ihre Magie beeinflussen soll. Wenn wir einen Liebeszauber machen, möchten wir Korrespondenzen verwenden, die auf der Frequenz der Liebe vibrieren. Wenn wir einen Geldzauber machen, möchten wir Korrespondenzen verwenden, die auf der Frequenz der Fülle vibrieren. (Nelke, Zimt, etc.)

Wir entdecken, dass es egal ist wohin wir schauen, wo wir uns befinden und mit wem, die zugrunde liegende Struktur ist immer ein Vibrationsmuster. Träume deshalb große Träume, denn kleine haben wirklich keine Magie!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

Quelle: Alchemy 101: The Law of VibrationUnderstand The Law Of Vibration


 


No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site! -->