Der Kern der Atome sind Gedanken! Der Kern der Atome sind Gedanken!
Das Atommodell war äußerst revolutionär, als es 1913 präsentiert wurde, aber, obwohl es noch in Schulen unterrichtet wird, ist dieses Modell, wie wir wissen,... Der Kern der Atome sind Gedanken!

Das Atommodell war äußerst revolutionär, als es 1913 präsentiert wurde, aber, obwohl es noch in Schulen unterrichtet wird, ist dieses Modell, wie wir wissen, veraltet, und lediglich ein Modell! Die meisten Schulen unterrichten noch dieses Modell, in dem die Elektronen um den Kern wie die Planeten um die Sonne fliegen. Was für ein kurioser Zufall, nicht wahr? Das Modell wurde vor mehr als einem Jahrhundert vom dänischen Physiker Niels Bohr, beruhend auf das erste Modell von Rutherford, ins Leben gedacht.

Dieses Modell war nicht nur der Grundstein für die Atomphysik, sowie für die Atombombe, sondern war ein kreativer Pfeiler, der über die Jahre gedanklich weiterentwickelt wurde. Wir können diesen Aufbau gedanklicher und kreativer Ideen tatsächlich mit der Form einer Pyramide vergleichen, in der die Grundsteine als erstes gelegt werden müssen, bevor weitere und höhere Formen entstehen können. Das Problem der Wissenschaft ganz allgemein besteht darin, dass sie grundsätzlich in den Informationen festsitzt, ohne jemals einen Blick über den Tellerrand zu wagen. Ja, wir können sogar sagen, dass sie in diesem Fluss mitschwingt, ohne den Fluss zu erkennen.

Niels Bohr‘s Modell war gut und äußerst nützlich für das Leben auf dieser Ebene. Doch was er vielleicht nicht verstanden hatte, war, woher und vorallem wie er diese Information schlussendlich bekam. Er beschrieb es bekanntermaßen als einen sonderbaren Traum, aus dem er ableitete. Doch zuvor besaß er eine Absicht, die er bereits in die Tat umsetzte, das heißt, dass er sie ausspielte und somit seinen Willen ausprägte, was alles zusammen ihm diese spezielle metaphysische Tür öffnete. Das bedeutet, dass etwas (ein Fluss), aktiviert durch seine Handlungen, im Hintergrund mit ihm korrespondierte.

Der Kern dieser Welt und der Kern der Atome sind Gedanken!

Die Begriffe Atom, Moleküle und Zellen des Körpers sind nicht neu. Während diese Begriffe (Begriff=Greifen) weit zurückgehen, weiß heute keiner was es ist! Niemand kann Ihnen sagen, was ein Atom oder ein Elektron ist. Alles was die Wissenschaft tätigen kann, ist weitere Modelle (Gedanken) heranzuziehen, um sie zu beschreiben. Jedoch gründen sich diese Beschreibungen wieder auf gedankliche Konzepte, die aus dem entsprungen sind, was zuvor beschrieben / interpretiert wurde (die geistige Pyramide). Nun können Sie denken, dass wir doch noch die Mathematik haben, die ja die Sprache des Universums sein soll, aber auch Zahlen “beschreiben” ebenso lediglich verschiedene Schwingungszustände (Vibrationen). Professor Ernst Senkowski sagte dazu, dass die Physiker überhaupt nichts erklären können, sondern nur beschreiben. (mehr dazu im Video am Ende)

Ein Beispiel zum Verständnis:

Nehmen Sie einen Kugelschreiber in die Hand und versuchen Sie die Frage für sich zu klären, was dieser Kugelschreiber überhaupt ist. (ist=sein) Sie können es nicht! Das Einzige, was Sie können, ist diesen Gegenstand beschreiben in Größe, Farbe und was Sie damit anstellen können. Das war’s!

Erkennen Sie das Fehlende, den Dorn in unseren Köpfen, die Umleitung?

Willkommen in der Matrix!

Wir wissen jedoch, dass der bloße Akt der Beobachtung ein Ergebnis funda-“mental” beeinflusst. Und diese menschliche Intervention mit der Realität macht es für uns sehr schwierig und eigentlich unmöglich „zu verstehen“, was da draußen ist, weil wir wissen, dass das, was da draußen ist, das ist, was wir verändern und uns selbst beeinflusst.

Wie man glaubt, ist das Atom eine Form der Energie. Aber noch einmal, was ist Energie?

Auch auf diese Frage kann Ihnen der Wissenschaftler keine Antwort liefern, sondern lediglich eine verzerrte Beschreibung / Interpretation! Professor Hans-Peter Dürr sagte in einem seiner letzten Interviews, dass er sich wundere, dass die Wissenschaftler immer noch von Energie sprechen, und keine Ahnung haben, was sie überhaupt sei. Für ihn wäre der Begriff „Information“ (oder Potentialität) statt Energie viel greifender.

Dennoch ist es dieses Unbekannte, das nicht nur den physischen Körper formuliert, sondern auch die Potentialität, um diesen physischen Körper zu erhalten. Ist er überhaupt physikalisch?

Beweise? Das “ständige” Aufschreien nach Beweisen!

Aus all dem abgeleitet ist das “ständige” Aufschreien einiger Gestalten nach Beweisen (wie Sie im Beitrag: Wir sind alles was ist, je war und immer sein wird!) ein sehr verzweifelter, limitierter, ziemlich erbärmlicher und mehr als das, trauriger Punkt der Beobachtung, sowie ein äußerst effizientes Mittel der Kontrolle und Limitierung der eigenen Wahrnehmung, was möglich ist!

Abschließend können wir doch sagen, dass die Welt (sehr subtil) durch gedankliche Konzepte geformt wird, wie im Beispiel des Niels Bohr, und ebenso besteht der Kern der Atome lediglich aus Treibstoff, den die Gedanken liefern.

//Niluxx

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!