Geistesparasiten – Fiktion oder Realität? Sind wir befallen ohne es zu wissen? Geistesparasiten – Fiktion oder Realität? Sind wir befallen ohne es zu wissen?
Sind wir befallen ohne es zu wissen? Werden wir hilflos fremdgesteuert? Und können wir überhaupt noch vernünftige Entscheidungen treffen und klar denken? Doch, wir... Geistesparasiten – Fiktion oder Realität? Sind wir befallen ohne es zu wissen?

Sind wir befallen ohne es zu wissen? Werden wir hilflos fremdgesteuert? Und können wir überhaupt noch vernünftige Entscheidungen treffen und klar denken? Doch, wir können!

“Seit mehr als 2000 Jahren lauern Geistesparasiten in den tiefsten Schichten des menschlichen Bewusstseins, ernähren sich von menschlicher Lebenskraft, um stetig auf dem Planeten Fuß zu fassen. Sie können nur mit einer Waffe bekämpft werden, dem Geiste – zum Limit und darüber hinaus gedrückt. Und zwar soweit gedrückt, dass Menschen fähig sind gegenseitig ihre Gedanken lesen zu können, dass der Mond aus seiner Umlaufbahn allein durch Gedanken verschoben werden kann. Geschoben, so dass der Mensch endlich auf gleicher Ebene, unter gleichen Bedingungen in die Schlacht gegen diese abscheulichen Parasiten ziehen kann.” – so heißt es in Colin Wilson’s übernatürlichen, metaphysischen Kult-Thriller „The Mind Parasites“, veröffentlicht 1967.

Je mehr wir uns selbst aber auch die Werke von Colin Wilson, H.P. Lovecraft, und sehr bekannt von Carlos Castaneda studieren, je mehr bekommen wir den überwältigenden Eindruck, dass sie an etwas dran waren!

Wilson war in Bezug auf psychische Parasiten, die sich nicht nur innerhalb seines Selbsts, sondern in der gesamten Menschheit vorhanden waren, aufgewacht, und sein aktives Unbewusstes benutzte das Fahrzeug der literarischen Fantasie, um diese Erkenntnis auszudrücken.

Oftmals sind kreative Künstler die Kanarienvögel in der Kohlengrube der Psyche der Menschheit, hellsichtig übertragen und geben sie dem Form, was innerhalb des kollektiven Unbewussten unserer Spezies entsteht. Manchmal wird die Arbeit durch das Unbewusste des Künstlers so informiert, dass der Künstler sich selbst dessen nicht bewusst ist, was er enthüllen wird. Wenn ein Künstler etwas Neues einbringt, gibt es in der Regel unterschiedliche Bewusstseinsgrade für das was durch sie kommt, da ihre Arbeit das Ergebnis einer kreativen Interaktion zwischen ihrem bewussten und unbewussten Geiste ist.

Ist unsere Spezies in ein Zeitalter der Finsternis gefallen, in der dunkle Kräfte sich in den Geist der Menschheit eingelassen haben?

Es sollte unsere Aufmerksamkeit erhalten, dass es keine Leute oder Gruppe von Leuten gibt, die laut den Ureinwohnern Amerikas nicht von den „Wetikos“ befallen wären. Sie sehen es einstimmig als das wichtigste Thema der Menschheit an, und es gibt dazu keine Konkurrenz, wie die Welt zu verstehen ist. Die menschliche Rasse ist mit der größten Gefahr in ihrer Geschichte konfrontiert, und die Welt tätigt alles in ihrer Macht Stehende, um davon abzulenken.

Der Spirit der Wetiko!

Unter vielen verschiedenen Namen im Laufe der Geschichte, macht der Spirit der Wetiko jede andere Frage sekundär, denn Wetiko ist der übergreifende Regenschirm (Dachverband). Wetiko subsumiert, informiert und liegt jeder Selbst- und Fremdzerstörung zugrunde, wie unsere Spezies in unserer Welt handelt. Wenn wir nicht zu dem Punkt gelangen, was es uns offenbart, bedeutet es nichts anderes, als dass es keine menschliche Art mehr geben wird.

Bekannt als Archonten, Flyer oder Djinns begeistert Wetiko das dunkelste, vorstellbare Übel, während es uns aber auch gleichzeitig dadurch hilft, zu unserer wahren Natur als kreatives Wesen aufzuwachen. Es hängt davon ab, ob wir fähig sind, es als fortlaufende Offenbarung zu erkennen! Es zeigt uns etwas über uns selbst.

Wetiko kann als ein mentaler Parasit des Geistes angesehen werden, der durch den blinden Flecken des Unbewussten versteckt operiert. Das heißt, dass er auf solche Art und Weise funktioniert, dass er sich davor verbirgt, gesehen zu werden, wie er uns im Denken und Handeln auf Weisen beeinflusst, die gegen unsere besten Interessen sind. Neben unabhängigen Forschern haben viele Künstler auch kreativ und phantasievoll das heimtückische Funktionieren der Wetiko-Psyche in einer Vielzahl von Medien ausgedrückt.

„Es ist meine Überzeugung, seit langer Zeit, dass die menschliche Rasse von einer Art Geistes-Krebs angegriffen wird.“ – Colin Wilson’s „The Mind Parasites“

Das klingt erstaunlich nach dem Wetiko-Virus, nach den Archonten, Flyern, Djinns oder welchen Namen Sie auch immer geben wollen. Diese Parasiten führen zu einer Krebserkrankung der Psyche, die sich langsam metastasiert, allmählich alle gesunden Teile der Psyche in sich aufnimmt, um ihrer schrecklichen Agenda zu dienen. Wetiko ist ein selbst-auffressendes, “mentales” Betriebssystem, das nichts Unberührtes verlässt, und letztlich, wenn die Energie verbraucht ist, seinen Wirt tötet.

„Ich wurde mir bewusst, dass gewisse innere Kräfte meine Forschungen boykottierten.“ –  Colin Wilson’s „The Mind Parasites“

Es ist ein ständiges Ziehen! Gedanken, Ideen die plötzlich verschwinden, und nur unter Anstrengung oder oftmals niemals wiedergefunden werden, Verzerrungen und Verdrehungen die im Geiste auftreten, es scheint, dass diese inneren Kräfte nicht erleuchtet werden wollen. Dies ist keine passive Form des Widerstandes, sondern eine sehr aktive und doch darf das Ziehen keine bestimmte Grenze überschreiten; es würde nämlich ihr größter Alptraum sein, in uns entdeckt zu werden.

Diese mentalen, negativen Kräfte ernähren sich nicht nur von unserer Ignoranz, sie fördern sie aktiv. Doch wir wissen jetzt warum es so wichtig für sie ist, dass niemand ihre Existenz vermuten solle. Wir als Menschen besitzen mehr als genug Macht, um sie alle zu vernichten. Aber solange wir sie in uns und in unserem Verhalten nicht entdecken, oder entdecken wollen, saugen sie wie Vampire, versteckt hinter unseren Gedanken, unsere Energie ab. Solange wir den Feind außerhalb von uns selbst suchen, bleibt unser wahrer Gegner in unserem Herzen lebendig und der Sponsor unserer Projektion.

Hinter den düster scheinenden Wolken!

Wenn wir uns ‘angegriffen’ fühlen, was die dunkleren Kräfte der Psyche zu sein scheinen, anstatt dies als einen Beweis zu bestätigen, was uns letztendlich festnagelt, können wir erkennen, dass dies ein Ausdruck ist, dass wir dem Licht in uns selbst näher kommen. Schatten sind nicht nur die Abwesenheit von Licht, sondern sind auch Ausdruck ihrer Gegenwart. Mit anderen Worten, je mehr Licht dort ist, desto mehr wird die Dunkelheit aktiviert und sichtbar. Klingt einfach, nicht wahr? Aber sie sind nichts Kompliziertes, sondern sogar sehr subtil.

Der Auftritt des Geistes-Parasiten / Wetiko / Archonten in dieser letzten Szene ist auf eine mysteriöse Weise mit dem Aufwachprozess der Menschheit verbunden, die zu ihrer wahren Natur als göttlich-inspiriertes, kreatives Wesen erwacht. Erkennen wir das gesamte Bild, so erkennen wir das Konzept dahinter!

Der Geistes-Parasit ist eine Quanten-Einheit, das heißt, er befindet sich in einer Überlagerung von Zuständen, in einer Superposition – sowohl das tiefste Übel als auch den höchsten Nutzen! Einerseits scheint es, als ob diese Parasiten uns davon abhalten, unsere wahre Natur zu erfahren. Und doch, wenn wir sie erkennen, sind sie mit Blick auf das größere Bild das absolute Mittel zum Zweck. Und der Zweck ist einfach überwältigend!

– DENKE-ANDERS-BLOG –

Quellen: Paul Levy, “Dispelling Wetiko” (Holographic Archetypes) | selfdefinition.org | litencyc.com

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!