‘Gottes-Teilchen’ – Heftige Winde aus dem Zentrum unserer Galaxie ‘Gottes-Teilchen’ – Heftige Winde aus dem Zentrum unserer Galaxie
http://www.youtube.com/watch?v=1_HrQVhgbeo https://www.youtube.com/watch?v=10hoDdooqaY Verwandte ArtikelNeue Kräfte, Möglichkeiten und DNA-UpgradesQuantenmechanik, holographisches Weltmodell & Bewusstsein – Wie passt das alles zusammen?Die Wirklichkeit ist verrückter als Sie sich... ‘Gottes-Teilchen’ – Heftige Winde aus dem Zentrum unserer Galaxie

Sendet das galaktische Zentrum in unserer Milchstraße unser geliebten Erde die heilenden Energien, die sie benötigt um im Einklang mit den kosmischen Gesetzen sich neu auszurichten? Das “Chandra x-ray Observatory” in Cambridge, Massachusetts und “Marshall Space Flight Center” in Huntsville, Alabama berichteten im “Astronomy Magazine”, dass das Herz-Zentrum unserer Galaxie, bekannt als Sagittarius A*, vor kurzem eine zehnfache Zunahme in seinen Aktivitäten gezeigt hat.

Eine neue Studie offenbart, dass Sagittarius A* ein helles Röntgenstrahl-Aufflackern alle 10 Tage erzeugt hat. Jedoch, innerhalb des letzten Jahres hat es eine zehnfache Zunahme der Rate des hellen Aufflackerns von Sagittarius A*, also ungefähr jeden Tag, gegeben.

Was unsere Augen als leeren Raum wahrnehmen, ist mehr ein überfüllter, dicht bepackter “Schießstand” für Billionen von hoch-geladenen, energetischen Welle-Teilchen-Strahlen, ein pulsierender Ozean in den Weiten des interplanetaren Raums. Einige von uns können diese Energien im Himmel über uns “sehen”.

Die neue Wissenschaft der Weltraumphysik offenbart die allgegenwärtige Komplexität der kosmischen Strahlung, die von zwei Arten bestimmt ist: die galaktische-kosmische Strahlung, d.h. GCRs hochenergetische Partikel außerhalb des Sonnensystems, und Solar-energetische Teilchen, von der Sonne emittierte SEPs.

Galaktische, kosmische Strahlen können von innerhalb oder außerhalb der Milchstraße kommen, somit ist die Energie, die in unserer Heliosphere eintritt, von unserer Sonne, sowie aus dem Herzen der Milchstraße und darüber hinaus.

Es gibt hochkomplexe Wechselwirkungen der Partikel im interplanetaren Raum, die aus dem galaktischen Zentrum, der Sonnen und der Planeten reisen, um unsere Erde zu ernähren. Unsere Erdmagnetosphäre braucht diese Energien, eine Art metaphorische “Milch” aus den verschiedenen Teilen der Milchstraße, um sie magnetisch zu füttern und um sie vital und lebendig zu halten. Diese “Milch” ist vergleichbar mit Samen für unseren Planeten – elektrische Doppel-Polaritäten im Universum, die unsere Heliosphäre durch die verschiedenen, kosmischen Strahlungen belebt.

Die magnetosphärische Aktivität und Dynamik erfordern Kraft, die in der Interaktion zwischen der Magnetosphäre und dem Sonnenwind gewonnen wird.’ – The Dynamic Magnetosphere

Universelle kosmische “Gott”-Gesetze!

Katterbach, AngelikaAlle wahren Wissenschaften reflektieren die kosmischen Gesetze, die das Universum ins Leben ruft. Wenn Sie theoretisch die grundlegenden Gottes-Gesetze kennen, dann passen die verschiedenen Anwendungen anderer Wissenschaften harmonisch in sie hinein. Das Wissen einer Grundlage bringt Sie dazu, alle anderen zu verstehen, zumindest prinzipiell.

Die metaphysischen Grundsätze, die unsere eigene innere Wirklichkeit beherrschen; die Mechanik der Erleuchtung, unser Spirit oder Astralkörper mit seinen sieben Chakren, die Geheimnisse der 5-Sinneswahrnehmungen und unsere ewige Verbundenheit mit Allem, tritt in harmonischer Resonanz mit den physikalischen Gesetzen, zum Einverständnis, dass auch diese Wissenschaften die universelle kosmische Ordnung, die Gesetze Gottes, widerspiegeln. Jede wahre Wissenschaft muss in Harmonie mit der primordialen Metaphysik gegründet werden. Lineares Denken ist eine Einschränkung und muss aufgegeben werden für ein vollständiges (inklusive ganzheitliches) Denken in Harmonie mit den kosmischen Universal-(Gott)-Gesetzen.

Die “Universalen-Kosmischen Gesetze” sind das Substrat der manifestierten Bereiche. Mit anderen Worten, das Aussehen der Solidität der materiellen Formen in unterschiedlicher Dichte beruht auf einer Metaphysik, die die ewigen Oberwellen, gefunden im Ur-Gott-Gesetz, reflektieren. Das erklärt, warum so viele theoretische Wissenschaften im Rig Veda gesehen werden können und warum es so viele unterschiedliche Übersetzungen gibt.

Heftige Winde aus dem Zentrum unserer Galaxie!

Sagittarius A* ist eine sehr kompakte, leuchtstarke und ungelöste Radioquelle, die genau in der Mitte unserer Milchstraße liegt. Astronomen sind davon überzeugt, dass Sagittarius A* ein einziger Körper ist. Es wird geschätzt, dass er etwa eine Million mal so massiv wie die Sonne ist, so dass es das massivste Himmelsobjekt in der Galaxie ist. Wir sind umgeben von einem heftigen Wind (kosmischer Strahlung von Elektronen und Protonen) von dem gesagt wird, dass er in einer relativ kleinen Region im Sagittarius A* erzeugt wird.

“Diese Winde strömen nach außen mit einer Geschwindigkeit nahe der Lichtgeschwindigkeit und ihre Teilchen besitzen eine elektromagnetische Strahlung im Bereich von Niederfrequenzradiostrahlung, bis hin zu hoher Energie von Gammastrahlenemission.” [Dr. Paul LaViolette-siehe Foto]

Dr. LaViolette stellt außerdem die Theorie eines zerstörerischen schwarzen Lochs im Zentrum unserer Galaxie in Frage und berichtet, dass alle bisher gefundenen Anhaltspunkte dagegen sprechen, z.B. dass das Gas nicht in Richtung der galaktischen Mitte fließt, sondern nach außen geschoben wird. Er sagt, dass die antiken Völker das Herz unserer Galaxie nicht als Region der Vernichtung ansahen, sondern “als eine Art der Materie- und Energie-Schöpfung, eine kosmische Quelle für die Geburt aller Materie in der Galaxie.”

Genug Stoff zum Nachdenken, oder?

Die galaktischen Strahlen bieten uns ewiges, universales, kosmisches Bewusstsein an. Lassen Sie uns bereit sein!

– DENKE-ANDERS-BLOG –


http://www.youtube.com/watch?v=1_HrQVhgbeo

https://www.youtube.com/watch?v=10hoDdooqaY

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!

Bücher die dir die Augen öffnen!