Trolle: Die 2 wichtigsten Regeln zum Umgang mit Internet-Trollen! (& Trolltypologien) Trolle: Die 2 wichtigsten Regeln zum Umgang mit Internet-Trollen! (& Trolltypologien)
„Schaue so wenig wie möglich in die Kommentare!“ – ein Phrase, die alle kennen, die mit einer bestimmten Meinung online sind. Wir sagen das,... Trolle: Die 2 wichtigsten Regeln zum Umgang mit Internet-Trollen! (& Trolltypologien)

„Schaue so wenig wie möglich in die Kommentare!“ – ein Phrase, die alle kennen, die mit einer bestimmten Meinung online sind. Wir sagen das, um unsere Freunde vor der dunklen Seite des Internets zu schützen – die aus chaotischen „Aufrechten“ besteht, welche wir Trolle nennen.

Online-Trolle sind Agenten des Chaos, fröhlich stören sie Menschen in sozialen Netzwerken, Blogs und Foren. Sie verbringen ihre Zeit damit, die Hölle über das Internet auszurollen. Eine Studie, die im September 2013 von der Universität von Manitoba in Kanada veröffentlicht wurde, zeigt, dass Trolle die Persönlichkeitsmerkmale von Narzissten, Psychopathen und Sadisten aufweisen – Freude am Leiden anderer und mangelnde Reue oder Empathie für ihre Opfer aufzeigen. Einer der Autoren beschrieb Trolle als tägliche Sadisten in einem Interview: ‘Sie sind unersättlich scheußlich. Es gibt kein Denken mit ihnen. Je mehr Verwüstung sie säen, je mehr Menschen sie veranlassen mit ihnen zu streiten, desto glücklicher sie sind.”

Es ist wichtig zu beachten, dass “Trolling” keine einheitliche Verhaltenskategorie ist!

Trotzdem aber gibt es bekannte Merkmale. Die typischen Troll-Grafiken, verblödete Youtube-Videos und Texte schlagen mit einem bösartigen Konzept eines Fünftklässlers auf! In der Regel „off-topic“ und wahrscheinlich falsch, sollen sie einfach beleidigen und stören. Es ist wichtig, sich zu erinnern, dass er nicht im selben Raum mit Dir ist. Ein Depp, der digitale Texte, Bilder und blödsinnige YT-Videos in seinen Kommentaren benutzt, um herausplatzierte Antworten zu provozieren, hat nichts, außer er kann Dich damit beeinflussen, provozieren und erschrecken. Tatsächlich bezieht der Troll seine einzige Macht von der Wut und Angst der Opfer.

1. (& wichtigste) Regel: Antworte nicht!

In seiner verkommenen Sichtweise gewinnt er, wenn wir mehr Worte benutzen, um zu antworten, als er verwendete, um zu provozieren. Soll heißen, wenn wir uns ernsthaft engagieren, ihm den Fehler seiner Wege zu zeigen, wird er sich amüsieren und köstlich überfressen! Ihn zu ignorieren ist der beste Weg, Sollten wir dennoch antworten müssen, dann nur kurz und bündig, abfällig aber ruhig!

2. Regel: Sofort blockieren!

Facebook ist das Eldorado der Trolle. Anonymität ist die Glückseligkeit der Verkommenheit! Feigheit: Sie hätten nicht den Mut uns das ins Gesicht zu sagen, was sie online kommentieren. Facebook-Trolle können regelmäßige „Liker“ sein! Sie markieren sehr gerne unsere Postings über einen langen Zeitraum mit „Gefällt mir“ – abwartend, um positiv in das Bewusstsein der Opfer zu fallen, nur um dann zu einem bestimmten Zeitpunkt aus der Deckung zu kommen und zuzuschlagen. Es gibt mehr Trolle als wir denken mögen, und wir haben die Möglichkeit, diese Profile zu blockieren, und das sollten wir sofort tun.

Gängigste Charakteristika eines solchen Profils:

  • Dummheit: Verblöde Postings, defokussiert, mangelnde Persönlichkeit!
  • Freunde: Die Freunde nehmen in der Regel dieselbe Position ein – dieselbe Sprache, verblödete Kommentare!
  • Grammatik & Sprache: Sie schreiben häufig alle Wörter klein und benutzen das Ausrufezeichen (!!!!) im übertriebenen Sinne. Sie tun sich schwer mit Wörtern die gleich klingen! Und sie benutzen Sätze die wirklich dumm sind!
  • Profilbild: Häufig fehlen Profil- und Titelbild, oder das Profilbild wird mit Katzenbildern, den Simpsons o.ä. ersetzt! (Fünftklässler)
  • Laufzeit: Manchmal sind die Profile noch nicht sehr lange online. Aufgrund einer Blockierung müssen neue Zugänge gefunden werden.

Von einem psychodynamischen Standpunkt aus erschaffen und stützen Internet-Trolle einen intrapsychischen Mythos (entgegengesetzte Antriebe) von Macht, Größe und Dominanz. Obwohl die gesamte Menschheit durch innere Mythen und Archetypen durch das Leben geführt wird, sind die Mythen und Archetypen des Internet-Troll stark verzerrt – deshalb in der Regel sehr leicht zu enttarnen!

Trolltypen. (via www.darkpsychology.co)

Der Agenda-Troll.

Agenda-Trolle sind jene Teilnehmer, die einem Forum beitreten, um eine eigene Agenda zu verfolgen, oft eine Fehde oder einen Groll mit einem anderen Mitglied, oder vielleicht einen Streit mit einer Partei, die nicht an diesem Forum teilnimmt.

Der Don King-Troll.

Don King Trolle schreiben Kauderwelsch, in der Hoffnung, dass sie denjenigen entweder zu Tode langweilen oder verwirren, um schlussendlich einer Meinung zu sein. Der Don King Troll ist ein Verfolger, der seine kontradiktorischen Computeristen mit höhenbestimmenden Formulierungen ins Desinteresse schickt, um die Meinung zu bekommen, die er will!

Der Künstlerische Troll.

Künstlerische Trolle sind intelligente Individuen, die die subtile Kunst des Trollings verstehen, und sie tun, was sie tun, um andere töricht aussehen zu lassen. Sie werden Forumiten bis zu einem bestimmten Zeitpunkt nach ihren Wünschen anpeilen, dann werden sie den Trick enthüllen, zugeben, dass es ein Trick war und alle lachen, weil sie (die Forumiten) dumm genug waren, um darauf reinzufallen.

Der Copyright-Troll.

Eine abwertende Bezeichnung für eine Partei, die Urheberrechte, die ihr gehören, für Zwecke der Geldverwertung in einer als unangemessen aggressiv oder opportunistisch angesehenen Weise durchsetzt, im Allgemeinen ohne die Produktion oder Lizenzierung der Werke, die sie für eine bezahlte Verteilung besitzt. Kritiker wenden sich gegen die Aktivität, weil sie glauben, dass sie nicht die Produktion kreativer Werke fördert, sondern stattdessen durch die Ungerechtigkeiten und unbeabsichtigten Folgen hoher gesetzlicher Schadensersatzansprüche Geld verdient.

Der Crazy Troll.

Dieser Typ macht einfach keinen Sinn. Du postest etwas über Gartenarbeit und er behauptet, dass alle Gärtner Frauen sind und alle Frauen ein seelen-saugender Inkubus sind. Incubi? Wer ist nur darauf aus, Männer ins Bett zu locken, damit sie sie heiraten können, um sich dann scheiden zu lassen, deren ganzes Geld zu nehmen, um mehr Tomatenpflanzen und Meth zu kaufen?

Der Sophistische Troll.

Sie stellen sich selbst als erleuchtete Philosophen oder gelehrte Experten der höchsten Ordnung vor. Philosophie-Trolle sind oft gut ausgebildet und in der Lage, intelligent über eine Reihe von Themen zu sprechen, und wenn der Geist sie bewegt, können sie sich als Gruppenteilnehmer lohnen. Manch einer schreibt sogar ein Buch! Leider sind diese Trolle eine extrem feindselige und intolerante Spezies.

Der Nonkonforme Troll.

Querdenker-Trolle trällern häufige Ausschüsse, deren vorherrschende Meinungen gegen ihr Eigenes sind. Ein von ”denjenigen” beherrschtes Forum, die Schusswaffen und Messer-Rechte, zum Beispiel unterstützen, wird durch Nonkonformistische Trolle unveränderlich besucht, die für ihren Glauben an die Vorteile des Waffengesetzes eintreten.

Der Kenner-Troll.

Der Kenner Troll ist so voll von sich selbst, dass sein Kopf in seinem Hintern steckt. Ein Filmkritiker, dessen einziges Credo es ist, dass er Citizen Kane einmal gesehen hat, ein Freund, der sich selbst als Weinkenner sieht, weil er den Unterschied zwischen einem Franzia Cabernet und einer Fanta Limonade kennt, sind nur einige Beispiele für dieses Phänomen. Dieser Troll wird sein vermeintliches “Fachgebiet” als Waffe benutzen, um jedermanns Meinung zu widersprechen.


Der Sorgen-Troll.

Ein Troll, der in einem Blog-Thread unter dem Deckmantel ‘Sorge’ schreibt – den Dialog zu stören oder die Moral zu untergraben, indem er darauf hinweist, dass Poster und / oder die Seite sich selbst in Schwierigkeiten bringen können, normalerweise mit Autorität oder Macht. Diese Trolle weisen auf Probleme hin, die nicht wirklich existieren. Die Absicht ist, den Dialog zu entgleisen, zu ersticken, zu kontrollieren. Er wird als unaufrichtig und herablassend angesehen.

Der Kannibalen-Troll.

Ein Troll, der seine Zeit damit verbringt, andere Trolle anzulocken. Er verbringt seine Zeit damit, die Zeit der anderen zu verschwenden. Zum Beispiel könnte ein Kannibalen-Troll so etwas posten (‘Hi. Weiß jemand, ob es möglich ist, einen Hintergrund zu verwenden, der meinen Computer-Monitor im Wesentlichen in einen Spiegel verwandeln würde? Das Scannen eines Spiegels funktioniert nicht’) Er würde das absichtlich tun, um Trolle anzulocken und negative Kommentare zu erhalten. Für jeden Troll, der auf einen Kannibalen Troll achtet, geht ein unschuldiger Zuschauer unbehelligt davon.

Der gelangweilte Hass-Troll.

Dieser Typ liebt es, Probleme zu machen, normalerweise aus reiner Langeweile. Seine Beiträge (Post) sind abscheulich. Sein Arsenal umfasst religiöse Intoleranz, Rassismus, Sexismus und Homophobie.

Die Jäger-Trolle.

Sie sind obsessiv bitter. Dieser Troll vergisst nie, vergibt nie und hält einen Groll bis zu dem Tage, an dem er stirbt. Wie eine Variante von Agenda-Trollen, bewegen sie sich typischerweise von Forum zu Forum, beschweren sich über die Objekte und schneiden und fügen oft uralte Dialekte ein, die für die meisten der Leser wenig Bedeutung haben. Die meisten Jäger sind relativ inkohärent, obwohl einige der klareren potenziell gefährliche Stalker sind.

Das Marketing-Genie.

Diese Trolle haben es geschafft, selbst ein Forum zu errichten. Sie sind Meister darin, Leute auf ihre unübersichtliche Seite zu locken, die vollgestopft mit pornographischer Werbung ist.

Der Schafskopf-Troll.

Dieser Internet-Troll wird durch Deine Archive fließen, bis er oder sie etwas findet, das Du geschrieben hast, und etwas widerspricht, was Du in letzter Zeit geschrieben hast. Es wird darauf hingewiesen, jedes Mal wenn Du etwas schreibst.

Der Große Mann-Troll.

Angetrieben durch Ordnung, postet dieser Troll etwas, was anderen gefällt, um ihre Weltsicht zu unterstützen.

Die Heulsuse.

Dieser Internet-Troll nimmt gerne alles mit, was jemand super-seriös sagt und beendet die Diskussionen, indem er abspringt. Trotz Versprechen, dass er oder sie nicht zurückkehren wird, kommt dieser Troll immer und immer wieder zurück.

Der Weiß-ich-alles-Troll.

Diese Trolle kennen und haben alles erlebt. Ihr Wissen ist von größter Bedeutung und sie werden Dich in Fakten und Anekdoten ertränken, bis Du aufgibst.

Der Lustige Troll.

Das Konzept des Trollings ist manchmal nicht falsch. Leute sagen dumme Dinge, und sie verdienen es, sanft gerippt zu werden. Gelegentlich sehen wir jemanden, der etwas schreibt, mit dem wir nicht einverstanden sind, und natürlich haben wir das Recht darauf zu antworten. Halte Deine Zunge in Deiner Wange, sei nicht grausam, und wundervolle Dinge können passieren.

Der Alte Kämpfer-Troll.

Der alte Krieger war dort und hat das alles getan. Er hat wenig Zeit für diejenigen, die nicht dort waren und ebenfalls das getan haben. Der alte Krieger ist dort gewesen und hat das in einem solchen Ausmaß getan, dass er immer richtig liegt. Jeder, der mit ihm nicht einverstanden ist, ist also per Definition falsch und sollte die Klappe halten.

Der Idiot-Troll.

Dieser Troll reagiert auf Deinen Post mit nur einem Wort wie: falsch, Schwachsinn, Idiot usw. ohne eine Begründung zu geben. In der Regel war es das, und er kommt nicht zurück!

Der Selbstfütternde Troll.

Dieser Typ streitet gern, auch wenn alle anderen in der Gruppe ihm sagen, dass er falsch liegt. Ohne Unterstützung von seinen nicht existierenden Freunden wechselt er, um zu zeigen, wie beliebt er ist.

Der Schock-Troll.

Diese Trolle lieben es, schockierende Bilder zu teilen, oftmals von getöteten und misshandelten Tieren mit der Aufforderung “!!!!!!!!” wiederum selbst diese Bilder weiterzusenden/teilen deren Herkunft niemals klar ist.

Der Strategische Troll.

Eine sehr ernsthafte Form des Spiels, die die Erstellung einer Gesamtstrategie beinhaltet, deren Entwicklung Monate oder Jahre dauern kann. Dies kann auch eine Reihe von Trollen umfassen, die gemeinsam handeln, um in eine Liste einzudringen.

Don’t feed the troll!

Wir sehen, das Troll-Phänomen geht soviel tiefer als provokante Kommentare in den sozialen Netzwerken, sondern wurzelt in der Medienlandschaft, Querdenkerszene, Philosophie – der Realität als solche. “Don’t feed the troll” – so heißt es, aber genauso wichtig ist es, sich zu erinnern, selbst keiner zu sein. Wir dürfen nicht vergessen, dass Trolle jämmerlich minderwertige Existenzen sind. Sie sind das Manifest einer psychologischen Kondition, die dieser Welt zugrunde liegt – einer Kondition, die bis in den Himmel stinkt! (Ignorieren → Blockieren → Wiederholen!)

//Niluxx






tag: Trolle, Troll, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, soziale Medien, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken, sozialen Netzwerken,

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag