Quantenpolitik – Neue Physik der Politik heute! Quantenpolitik – Neue Physik der Politik heute!
Wie der dänische Physiker Niels Bohr einmal sagte: “Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, der hat sie nicht verstanden.” Schauen wir in die Politik und... Quantenpolitik – Neue Physik der Politik heute!

Wie der dänische Physiker Niels Bohr einmal sagte: “Wer von der Quantentheorie nicht schockiert ist, der hat sie nicht verstanden.” Schauen wir in die Politik und wir sind zutiefst schockiert!

Politiker können ebenso schwer zu bestimmen sein wie ein Photon, wenn sie ihre eigenartige Form der Wissenschaft praktizieren. Denken wir an die „moderne“ deutsche Politik in Bezug auf die Quantenphysik.

Ein Photon ist dem winzigsten Teil eines Lichtstrahls ähnlich. In mancher Hinsicht verhält es sich wie Energie; in anderer Hinsicht ist es wie ein Teilchen. Dies bedeutet, dass seine Position nicht genau gemessen werden kann. Unsere Politiker nutzen diese Theorie aus! Sie bieten einigen Wählern eine Sache an, während sie anderen etwas ganz anderes versprechen. Versuche sie festzunageln, und Du bist zum Scheitern verurteilt!

Dualität.

Dieses Verhalten kennen wir aus der Quantenphysik, dort als Welle-Teilchen-Dualismus bekannt, sagt uns das Prinzip, dass alle Objekte im Universum sowohl partikelartige als auch wellenartige Eigenschaften haben. In ähnlicher Weise sagt uns die Quantenpolitik, dass alle Politiker sowohl pro-staatliche als auch anti-staatliche Eigenschaften haben. Sie sind stark für individuelle Freiheit, außer wenn es um Verhaltensweisen geht, die sie nicht mögen. Sie sind gegen jede Art von Diktatur (Regime), zwingen uns aber bis zum feinen Detail in unserem Leben ihren Willen auf. Auf der einen Seite geben sie uns Entlastungen, während sie auf der anderen Seite uns das Geld noch stärker aus der Tasche ziehen. Sie sagen, dass nicht alle Flüchtlinge aufgenommen werden können, aber es sollen alle herkommen dürfen. Dies ist Dualismus in der Quantenpolitik!!

Superposition.

Überlagerung!

Kommen wir zur Superposition. Die Quantenphysik sagt uns, dass vor einer Messung mit zwei möglichen Ergebnissen ein Quantenobjekt sich gleichzeitig in einer Überlagerung der beiden möglichen Zustände befindet (Superposition). Unmittelbar nach der Messung ist das Objekt in nur einen Zustand mit jeweils einer Wahrscheinlichkeit heruntergebrochen. Ähnlich sagt uns die Quantenpolitik, dass Politiker vor einer Abstimmung in einer Überlagerung von ‘Ja’ – und ‘Nein’ Stimmen existieren, bis zum Zeitpunkt der Abstimmung, an welchem ​​Punkt sie mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit eine der beiden Positionen einnehmen werden. Aber auch nach der Wahl wird die genaue Position des Politikers unbestimmt bleiben, abhängig von der genauen Zielgruppe, die er anspricht.

Unschärferelation.

Diese gewisse Unschärfe nach der Wahl ist ebenso in der Quantenphysik bekannt, dort sagt uns die Heisenbergsche Unschärferelation, dass es unmöglich ist, gleichzeitig die aktuelle Position zu messen und den zukünftigen Impuls eines Teilchens zu ‘bestimmen’. In der Quantenpolitik kann man daher nicht gleichzeitig die aktuelle Meinung und die zukünftige Wahl eines Politikers bestimmen.

Einige Quantenpolitkwissenschaftler bevorzugen jedoch eine andere Interpretation, bei der sich das Universum im Augenblick des Wählens spaltet und zwei getrennte Universen schafft, eine, in der der Politiker mit ‘Ja’, die andere mit ‘Nein’ bestimmt wurde. Andere empfinden, basierend auf politische Reden, dass dies zu eingeschränkt sei, und die tatsächliche Anzahl der geschaffenen Universen viel größer, möglicherweise unendlich ist.

Tunneleffekt.

Der Tunneleffekt ist in der Quantenphysik eine veranschaulichende Bezeichnung dafür, dass ein atomares Teilchen eine Potentialbarriere von endlicher Höhe auch dann überwinden kann, wenn seine Energie geringer als die Höhe der Barriere ist. In der Quantenpolitik wird der Tunneleffekt dazu benutzt, um an einer unüberwindlichen Wähleropposition vorbei zu kommen, um ein Gesetz zu verabschieden.




Nichtlokalität.

Schauen wir uns die Nichtlokalität an! Einige Quantensysteme existieren in verschränkten Zuständen, in denen die Messung des Zustands eines Teilchens augenblicklich und absolut den Zustand des anderen bestimmt, unabhängig davon, wie weit sie voneinander entfernt sind. Ähnlich können (mit Sicherheit) Quantenpolitiker in verschränkten Staaten existieren, in denen der Zustand eines Politikers sofort und absolut mit absoluter Sicherheit den Zustand eines anderen bestimmt.

Nullpunktenergie.

Die letzte Eingenschaft dieser neuen Physik der Politik ist die Nullpunktenergie. Ein Quantenteilchen ist niemals absolut in Ruhe, sondern hat immer eine winzige Restenergie, die es in Bewegung hält. Ein Quantenpolitiker ist auch niemals wirklich in Ruhe, sondern zappelt ständig herum, wechselt Positionen, sucht nach Inhalten und neuen Weisen, seine Macht zu erhalten oder auszubauen.

Abschließend.

Ist diese neue Physik der Politik real? Sind unsere Kanzlerin und Mr. President ausgeklügelte Quantenprogramme? Die Entscheidung möchte ich Dir überlassen. Aber Du wirst zugeben müssen, dass einige erstaunliche Korrelationen zwischen der Quantenphysik und der neuen “Quantenpolitik” bestehen.

//Niluxx


tag: Quantenpolitik, Neue Physik, Neue Physik, Neue Physik, Neue Physik, Neue Physik, Politik

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
-->