Hey, ich bin noch ich, aber ‘ich’ bin ein Gedanke! (2 Nahtoderfahrungen) Hey, ich bin noch ich, aber ‘ich’ bin ein Gedanke! (2 Nahtoderfahrungen)
Ist es Zufall, dass die Häufigkeit der Nahtoderfahrungen in den letzten Jahren drastisch angestiegen ist, so sehr, dass sie unsere Alltagssprache erreicht haben? Sätze wie... Hey, ich bin noch ich, aber ‘ich’ bin ein Gedanke! (2 Nahtoderfahrungen)

Ist es Zufall, dass die Häufigkeit der Nahtoderfahrungen in den letzten Jahren drastisch angestiegen ist, so sehr, dass sie unsere Alltagssprache erreicht haben? Sätze wie ‘mein ganzes Leben blitzte vor meinen Augen auf’ und ‘gehe ins Licht’ stammen aus jahrzehntelanger Forschung über diese seltsamen, scheinbar übernatürlichen Erfahrungen, die manche Leute haben, wenn sie am Rande des Todes stehen. Bücher wie “Den Himmel gibt’s echt!” von Todd Burpo, oder Eben Alexander’s “Blick in die Ewigkeit” und Mary C. Neals “Einmal Himmel und zurück” erregten international Aufsehen, und befinden sich in den Bestseller-Listen weltweit.

Ihre Geschichten und Botschaften ähneln denen, die in Dutzenden, wenn nicht Hunderten von Büchern und in Tausenden von Interviews zusammengetragen wurden. Im Folgenden findest Du zwei Erfahrungen, die in diesem Jahr veröffentlicht wurden:

1. Hey, “Ich“ bin ein Gedanke!

Als ich 16 war, kamen meine Weisheitszähne heraus, aber sie wurden zusammengepresst und mussten sofort entnommen werden. Nun, in den ‘alten Tagen’ benutzten sie Thiopental Sodium (oder Natrium Pentothal), um Dich auszuschalten. Kieferchirurgen verwenden es heutzutage nicht mehr und es wird selten in Krankenhausoperationen verwendet.

Wie auch immer, ich glaube, es wurde mir zuviel von der Krankenschwester gegeben, die den Oralchirurgen assistierte, und während ich durch dieses Rauschgift wegglitt, wurde ich buchstäblich von dieser Plattform gepustet. Ich weiß das, denn als ich aufwachte (ich weiß nicht, wieviel Zeit vergangen war), fand ich den Zahnarzt auf dem Stuhl sitzend, auf dem ich lag, und er hämmerte wild auf meine Brust ein und schrie mir ins Gesicht: ‘ATMEN!!! ATMEN!!!’ Bis heute erinnere ich mich an den Ausdruck absoluter Angst in seinem Gesicht.

Als die Krankenschwester und der Chirurg sahen, dass ich endlich wieder auferstanden war, flüsterten sie hin und her, arbeiteten schnell und ich erinnere mich, dass er zu ihr sagte: ‘Okay, lass uns das machen und dieses Kind hier schnell rausholen.’ Ich werde mich daran bis zu dem Tag erinnern, an dem ich sterbe, denn ich bin mir sicher, was ich während dieses Besuchs gehört und gefühlt habe, war völlig real … es war nicht nur die Droge, die mich halluzinieren ließ … dies war nur der Katalysator, der mir wahrscheinlich die wunderbarste Erfahrung brachte, die ich je erleben werden. wie nichts auf dieser Erde.

Während des Restes der Operation lag ich dort wach, körperlich gelähmt wegen der Droge, mit nur einem scheinbar endlosen Strom von Tränen, der aus meinen Augenwinkeln kam und in meine Ohren sickerte, während ich darüber nachdachte und mich an alles erinnerte. dachte und fühlte, als ich meinen Körper verließ, und meine Traurigkeit darüber, wieder zurückgebracht zu werden. Das Gewicht dieses Lebens ist gewaltiger als jeder von uns realisieren kann im Vergleich zu ‘der anderen Seite’.

Wie war es? ..ist die am meisten gestellte Frage, wenn ich diese sehr private Geschichte mit Leuten teile … und so erzähle ich es Dir!

Als die Droge wirksam wurde, erinnerte ich mich an ein Gefühl des ‘Reisens’, wenn auch nicht physisch, sondern mental, und ich sah weder einen Tunnel noch weißes Licht oder irgendwelche Familienmitglieder, die mich bereits willkommen hießen oder ein spirituelles Wesen, das mir zuwinkte. Es war eher wie in einem Zeitlupenwackeln, ich war in völlige Schwärze gehüllt.

Ich hatte keine körperliche Form – ich war überirdisch ohne Schwerkraft – und obwohl es dunkel war, spürte ich, dass ich umgeben war von dieser exquisiten und reinen Energie von allem. Ich meine WIRKLICH ALLES!




Mein nächster Gedanke kam als plötzliche Überraschung … ‘Hey, ich bin immer noch ich … aber „ich“ bin ein Gedanke.’ Gleichzeitig spürte ich, dass ich auch Teil von allem war und das ALLES war die vollkommene, friedliche und liebevolle Schwärze, die ein Teil von mir gewesen ist … und es war absolute Glückseligkeit. In diesem Zustand oder Bereich oder in der ätherischen Ebene fühlte ich, dass ich noch lebendiger war.

Ich glaube nicht, dass es Wörter in irgendeiner Sprache gibt, die es angemessen beschreiben könnten … das Einzige, was mir einfällt, ist ‘Bewusstsein’. Wo auch immer ich war, ich kannte meine eigene Trennung und gleichzeitig meine Einheit mit allem und das größte Gefühl.

Außerdem halte ich mich von dieser Erfahrung für doppelt gesegnet, denn es gibt keinen Tag, an dem ich hier lebe, und eine Nanosekunde meiner Zeit oder Energie für die Angst vor dem Tod verschwende.

So viele Leute verschwenden Momente, in denen sie sich ums Sterben sorgen, wenn es wahrscheinlich das Beste ist, was sie jemals erleben werden. Die Franzosen nennen den Orgasmus, ‘La Petite Mort’ oder wörtlich übersetzt, ‘ein bisschen Tod‘ und vielleicht ist das richtig, denn das Sterben war für mich ein großer spiritueller Orgasmus. Ich weiß, dass das, was jenseits dieses irdischen Reiches ist, schöner ist als alles andere, einschließlich all derer, die wir lieben. (Quelle)

2. Meine Entscheidung zu sterben!

Ich beschloss Selbstmord zu begehen.

Ich machte einen Henker-Knoten in ein Seil, Band es um einen Balken und legte die Schlinge um meinen Hals. Ich ließ mich fallen, und das nächste Ding, an das ich mich erinnere, dass ich in einem Licht war, das auf meinen toten Körper schaute, der auf dem Fußboden lag. Das Seil war gerissen, aber die Schlinge hatte sich um meinen Hals zugezogen und ich war zu Tode erstickt. Ich schaute auf meinen toten Körper und sah schattenhafte Figuren im Hintergrund bewegen.

Dann sprach eine Stimme zu mir. (War es Gott, ein Archont oder das Höhere Selbst?) Er sagte, er würde meine Entscheidung in jedem Fall respektieren. Er sagte, er wolle, dass ich zurückkehre. Er wolle, dass ich mein Schicksal erfülle, und er hatte Pläne für mich. Die neugierige Person, die ich bin, sagte ich würde zurückgehen. Außer den schattenhaften Gestalten, die ich sah, sah ich nicht, wer mit mir redete. Ich erinnere mich nicht daran, einen Körper gehabt zu haben und die Kommunikation war telepathisch.

Die Schlinge wurde um meinen Hals gelockert und mein Bewusstsein war wieder in meinem Körper. Bald darauf wurde ich von anderen gefunden. Ich konnte mich nicht bewegen, meine Augen öffnen oder irgendetwas sagen, aber ich konnte sie hören. Ich hörte sie sagen, er sei tot. Jemand anderes hatte gesagt, dass er sich in die Hosen gemacht hat, beides – groß und klein! Dann hörte ich jemanden sagen, dass sie einen schwachen Puls fühlten. Das ist alles, an was ich mich erinnere und ich erwachte ungefähr einen Tag später im Krankenhaus. (Quelle)

– DENKE-ANDERS-BLOG –



tag: Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen, Nahtoderfahrungen

  • Kinseher Richard

    14. Januar 2018 #1 Author

    Per Google-suche [Kinseher NDERF denken_nte] ist eine PDF mit einem vollständigen Erklärungsmodell für das Phänomen ´Nahtod-Erfahrung´(NTE) zu finden:
    Bei einer NTE kann man bewusst erleben, wie das Gehirn einen Reiz (gedanken) systematisch und strukturiert verarbeitet.

    Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!