Javascript aktivieren!

Wir essen viel zu viel! Wir essen viel zu viel!
Wir leben in einer Zeit, in der niemand mehr hungern muss. An jeder Ecke sind Nahrungsmittel für uns erhältlich – Pizza, Currywurst, Döner oder... Wir essen viel zu viel!

Wir leben in einer Zeit, in der niemand mehr hungern muss. An jeder Ecke sind Nahrungsmittel für uns erhältlich – Pizza, Currywurst, Döner oder Burger… und wir greifen gerne zu!

Ich bin der Meinung, dass wir heutzutage viel zu viel essen (und dazu noch ungesunde Dinge). Warum ist das so?

Weil wir keine Befriedigung finden!

Wenn wir einen Burger essen, vielleicht auch, weil wir ein bisschen Hunger haben, bekommen wir in unserem Lebensgefüge wenigstens etwas Befriedigung. Wir essen Süßigkeiten zwischendurch, und nehmen dann eine volle Mahlzeit ein, weil die Zeit dafür gekommen ist.

SlimSticksViele Menschen essen nicht einfach nur, weil sie Hunger haben, sondern weil sie für einen kurzen Moment ihre Probleme vergessen und Stress abbauen wollen. Da beim Essen unser Blut in den Magen fließt, können wir uns mit vollem Magen keine tiefgreifenden Gedanken machen. Wir hauen uns den Bauch voll, um unsere Sorgen zu vergessen, aber manchmal reicht das nicht aus, so dass wir noch mehr essen, Alkohol trinken etc..

Weil wir zu viel essen, werden wir immer dicker und dicker, und brauchen dann schlussendlich eine Diät. Aber je mehr wir abnehmen wollen, desto schwerer fällt es uns, die Diät auch durchzuziehen. Wir haben Stress, und schon wieder sind wir am Essen. Unser Körper nimmt eine Gestalt an, die eine Diät braucht.

Wir täuschen uns, und wenn wir versuchen abzunehmen, verlieren wir unser Mittel um Stress abzubauen. Wir müssen dagegenhalten und sagen zu uns, dass wir jetzt nichts essen dürfen. Das schafft neuen Stress!

Reine Kopfsache?

Ja! Denn das Problem ist die Ausrichtung unseres Bewusstseins. Wenn die Leute sagen, dass sie jetzt nichts essen dürfen, woran denken sie dann? Nur noch ans Essen! Und die Gedanken sind negativ besetzt, wenn sie sagen “Ich darf nichts essen! Ich darf nichts essen!”. Das Ganze wird sich schließlich explosionsartig entladen.

Wir werden es also langfristig nicht schaffen, uns im Essen zu beschränken. Dass die Leute fett sind, ist ein großes psychologisches Problem in unserer Zeit!

Die Menschen, die wegen ihrer Gesundheit abnehmen müssen, stecken also im großen Schlamassel. Welche Hilfe gibt es für sie? Die Geisteswissenschaft sagt, dass sie selbst die Hilfe sind! Ich habe hier nur einige der Punkte aus dieser Wissenschaft zusammengetragen, für all diejenigen, die abnehmen wollen oder  müssen:

1. Geschmack ist wichtig! Wir müssen uns bemühen den Geschmack und das Gefühl beim Essen richtig wahrzunehmen. Anstatt das Hineinstopfen auf Autopilot, sind wir uns jetzt dem Geschmackserlebnis voll bewusst.

2. Bewusstsein der Sinne! Soll heißen, dass wir essen ohne zu denken, ohne unser Smartphone, TV oder sonstige Ablenkungen. (Wahrnehmungsübungen)



3. Verbotene Frucht! Anstatt, dass wir unser Lieblingsessen verbannen, dürfen wir in Maßen auch genießen.

4. Stress! Da Stress der Katalysator für’s Fressen ist, müssen individuelle Wege gefunden werden, den Stress abzubauen.

5. Drogen! Alkohol, THC, Valium etc., verursachen etwas, was als Fress-Flash bekannt ist, und müssen vermieden werden.

Der Schuldige!

Der Schuldige ist schnell gefunden – Es ist unser Gehirn! Wir essen, was unser Gehirn uns sagt zu essen. Hinter unseren Entscheidungsprozessen stehen Kräfte, über die wir uns nicht bewusst sind. Wir haben in der Tat keine Kontrolle über unsere genetische Ausstattung, unsere gescheiterten Diäten in der Vergangenheit oder physiologische Reaktionen. Aber der Punkt ist, dass wir sehr wohl unser Verhalten kontrollieren können. Darin liegt die Lösung!

//Niluxx




No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
Nächster Beitrag