Computer-Codes als Grundlage unserer Realität! (Quanten-Realität & Stringtheorie) Computer-Codes als Grundlage unserer Realität! (Quanten-Realität & Stringtheorie)
In der modernen Physik sind seltsame Theorien Routine, z.B. in der Viele-Welten-Theorie, dass jedes Quanten-Ereignis sich in unterschiedliche Realitäten trennt, so dass alles, was... Computer-Codes als Grundlage unserer Realität! (Quanten-Realität & Stringtheorie)

Wärest Du überrascht, wenn auf dem Fundament Deiner Realität Computer-Codes darauf warten, entdeckt zu werden? Unmöglich?

“As above, so below! – Wie oben, so unten!”

In der modernen Physik sind seltsame Theorien Routine, z.B. die Viele-Welten-Theorie, die besagt, dass sich jedes Quanten-Ereignis in unterschiedliche Realitäten trennt, so dass alles, was passieren kann, in einem unvorstellbaren Multiversum paralleler Welten geschieht (Everett, 1957). Im inflationären Modell ist das physikalische Universum nur eines von vielen Blasenuniversen (Guth, 1998), und die Stringtheorie hat sechs zusätzliche Dimensionen, die sich zusammenrollen und verborgen bleiben. In der M-Theorie schwebt das Universum auf einer fünften Dimension ‘brane’, die wir nicht sehen können (Gribbin, 2000), und andere legen nahe, dass wir eines von zwei Universen sind, die in einem ewigen Kreis zusammenstoßen und sich zurückziehen (J. Khoury, 2001). Die Tage, als die Physik nur die physische Welt beschrieb, die wir sehen, sind längst vorbei!

Doch die Erkenntnisse der Physik sind ebenso merkwürdig, dass die Sonne das Licht biegt, indem sie den Raum um sich herum biegt; die Gravitation der Erde die Zeit verlangsamt; Atomuhren ticken schneller an hohen Gebäuden als am Boden, ..und vieles weitere. Ein intellektueller Overkill scheint vorprogrammiert!

Hier ist ein Gedankenexperiment:

Stell Dir vor, dass die Astronomen niemals wirklich glaubten, dass die Erde die Sonne umkreist oder dass sich unsere Welt täglich um ihre Achse dreht. Was wäre, wenn sie das heliozentrische Modell des Sonnensystems nur als abstraktes, mathematisches Werkzeug ansehen würden, um Planeten und Sterne mit großer Präzision zu verfolgen, nicht als wörtliche Beschreibung der Dinge? Was wäre, wenn sie behaupteten, wir könnten niemals wissen, ob die Sonne die Erde umkreist oder umgekehrt, und dass solche Fragen es nicht einmal wert sind, sie zu stellen?

>Das würde absurd sein, oder etwa nicht? Kein anständiger Wissenschaftler würde jemals solche Begriffe unterhalten – außer, wenn es zur stärksten Theorie in der Geschichte der Physik kommt: Quantenmechanik. Wenn die Relativitätstheorie seltsam ist, ist Quantentheorie noch seltsamer. Quantenmechanik und Relativitätstheorie sind die Kronjuwelen der modernen Physik, weil sie sich ganz einfach niemals als falsch erwiesen haben. Alles begann mit Maxwells Wellengleichungen in den 1860er Jahren, gefolgt von der Plancksche Konstante im Jahr 1900, Einsteins “Spezielle Relativitätstheorie” im Jahre 1905, allgemeine Relativitätstheorie 1915 und Schrödingers Wellengleichung 1925. Trotz anfänglicher Skepsis erfüllten diese Theorien jeden logischen und experimentellen Test und ließen ihre Kritiker verstummen und Befürworter erstaunen.

Das Ergebnis ist das, was manche Märchen- oder Traumphysik nennen, in der virtuelle Teilchen aus unsichtbaren Feldern im leeren Raum entstehen, was uns zur festen Frage führt: Was ist Realität?

Was ist Realität?

As above, so below! Computer schaffen heute virtuelle Welten, aber dass unsere Welt virtuell ist, ist normalerweise ein Thema der Science Fiction und nicht der Physik, oder? Im Buddhismus erzeugt eine universelle Essenz des Geistes die Welt wie Blasen auf einem Meer und im Hinduismus ist die Welt eine Illusion (Maya), die durch Gottes ‘Spiel’ (Lila) geschaffen wurde. Im Westen beschrieb Platon die physische Welt als Schatten, der an einer Wand flimmerte, wie ein Bild auf einem Bildschirm, und im Gnostizismus ist die Welt eine Lüge geschaffen durch den Demiurg, der sich absolut unbewusst darüber ist, wie die ursprüngliche Wirklichkeit ist.




Wenn wir über Computer-Codes als Grundlage unserer Realität sprechen, dann ist eine digitale Sicht auf die Welt nicht neu, Pythagoras sah Zahlen als materielle Essenz der Welt, Plato fühlte, dass Gott sich geometrisiert und Carl Friedrich Gauß, dass Gott berechnet. Seit mehr als zweitausend Jahren haben sich die Leute gefragt, ob die Welt, die wir sehen, alles ist (Aristoteles ‘physischer Realismus’) oder ob es etwas anderes widerspiegelt (Platons Idealismus). Logischerweise muss eine dieser Weltanschauungen falsch sein, und die orthodoxe Wissenschaft und die orthodoxe Religion nehmen in dieser Frage entgegengesetzte Seiten an.

Doch während Wissenschaft und Religion ihren ideologischen Krieg führen, steht ein anderes einheitliches Grundprinzip logisch und unbemerkt an der von allen anderen ignorierten Seite, nämlich die Virtualität, dass die physische Welt der Ausgang einer nichtphysischen Quanten-Verarbeitung, d. h. ein digitales Konstrukt sei.

Hilfe bekommt dieses einheitliche Grundprinzip von der Stringtheorie!

Wie könnten wir entdecken, ob wir innerhalb einer Matrix leben? Eine Antwort könnte sein „Versuche die Anwesenheit von Codes in den Gesetzen zu entdecken, die die Physik beschreiben!“ Dr. James Gates Jr. hat dies getan. Er entdeckte etwas, was als die Anwesenheit einer Form Computercodes beschrieben werden kann, genannt Fehlerkorrekturcodes, eingebettet in oder resultierend aus den Gleichungen der Supersymmetrie (Superstringtheorie). Genauer hatte er in den Gleichungen der Supersymmetrie völlig unerwartet einen fehlerkorrigierenden dualen, linearen, binären Blockcode gefunden. Das ist ein langatmiges Etikett für Codes, die üblicherweise verwendet werden, um Fehler bei der Computerübertragungen zu entfernen, zum Beispiel Fehler in einer Folge von Bits zu korrigieren, die Text darstellen.

Diese unverdächtigte Verbindung schlägt vor, dass diese Codes in der Natur allgegenwärtig sein können, und sogar in der Essenz der Realität eingebettet wurden. Wenn dies der Fall ist, haben wir etwas gemeinsam mit den Matrix Science-Fiction Filmen, die eine Welt zeichnen, in der die gesamte menschliche Erfahrung das Produkt eines virtualisierten Computernetzwerks ist.

Dr. James Gates sagt:

“Wenn wir über Zeit und Raum hinausgehen und auf unsere dreidimensionale Realität blicken können, werden wir sehen, dass unsere Realität auch aus Blitzen elektrischer Signale oder des Lichts besteht. Mit anderen Worten, dies ist der Zustand unserer Realität, bevor sie von unserem Bewusstsein verarbeitet wird. Der Grund, warum wir die Dinge als solide wahrnehmen, ist, dass unser Körper und unser Bewusstsein die Energiemuster um uns herum als solide kodieren. Es ist in diesem Moment, dass wir glauben, dass unsere Realität aus festen Materialien besteht.”

Wenn Physiker Bits von Computer-Codes in ihren Gleichungen finden, galvanisiert (veredelt) es weitere Unterstützung für das vorgetäuschte, simulierte Weltall – es wird nicht nur möglich, sondern berauschend wahrscheinlich!

Ein Rauschen im Blickfeld?

Prof. Ernst Senkowski machte es klar: “In der Quantentheorie ist es so, dass man von Statistik und von Wahrscheinlichkeiten, und im Grunde genommen von Rauschen spricht. Wir haben also ein Untergrundrauschen, das ist einfach irgendwie da, und was wir mit unserem Gehirn (möglicherweise nicht unserer eigener Wille) tun, das ist, aus dem Rauschen Informationen herauszuziehen. Im Rauschen wäre dann in diesem Sinne alles Mögliche drin. Das Rauschen ist in unserem Bereich auch ein energetischer Inhalt, aber die Steuerung dieses Rauschens erfolgt nicht energetisch, sondern durch das Verändern von Wahrscheinlichkeiten. Und das sind dann Informationsfelder, die nun nicht energetisch aus anderen raumzeitlichen oder nicht-raumzeitlichen Bereichen das Geschehen hier auf der Erde steuern, und zwar auch mit Hilfe der Vorgänge die in unserem Gehirn stattfinden.”

Abschließendes.

Es heißt: “Wir alle schlittern auf verdammt dünnem Eis; eine unvorhergesehene Welle und das Ganze fällt wie ein Kartenhaus zusammen!” Was denkst Du? Bist Du echt, oder simuliert? Gibt es soetwas wie das Höhere/Wahre Selbst? Dr. James Gates hat für Dich zum Abschluss noch einen Rat, den er Dir mit einem Augenzwinkern geben möchte:

“Wenn Du Dir nicht sicher bist, am Ende der Nacht, ob Du tatsächlich simuliert bist oder nicht, ist mein Rat an Dich, rauszugehen und wirklich ein interessantes Leben zu führen und unerwartete Dinge zu tun, damit die Simulatoren nicht gelangweilt werden und Dich herunterfahren!”

– DENKE-ANDERS-BLOG –


Tag: Computer-Codes, Computer-Codes, Computer-Codes, Computer-Codes, Computer-Codes, Computer-Codes, quanten, quanten, quanten, quanten, quanten, Stringtheorie, Stringtheorie, Stringtheorie, Stringtheorie, physische welt, physische welt, physische welt, physische welt, physische welt

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!
-->